Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf vereinbaren

Neu: Mehr Infos zum AdWords Qualitätsfaktor

24.05.2017, 4m
Qualität hoch, Preis runter!

Der AdWords Qualitätsfaktor wird häufig in Zusammenhang mit Tipps für die bezahlten Google Anzeigen genannt. Mit einem höheren Qualitätsfaktor sollen mehr Klicks zu einem günstigeren CPC erreicht werden. Was ist der Qualitätsfaktor, wie wird er berechnet und auf was übt er Einfluss aus? AdWords bietet nun noch mehr Einblick in die relevanten Faktoren.

Wo finde ich den Qualitätsfaktor in AdWords?

Der Qualitätsfaktor wird auf Keywordebene dargestellt, wird aber immer in Verbindung mit der entsprechenden Anzeige gebracht. Die Skala geht von 1-10, wobei 10 einer sehr gute Qualität entspricht.

Sie sehen den Qualitätsfaktor als Spalte im Keyword-Bericht.

Qualitätsfaktor Keywordebene.png

Sie können die Spalte "Qual.-Faktor" nicht sehen? Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wählen Sie den Tab Keywords aus.
  2. Klicken Sie in der Symbolleiste oberhalb der Statistiktabelle auf das Drop-down-Menü Spalten.
  3. Wählen Sie Spalten anpassen aus.
  4. Danach klicken Sie auf Attribute.
  5. Klicken Sie neben Qual.-Faktor auf Hinzufügen.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

Fahren Sie mit der Maus über die Sprechblase, erhalten Sie weitere Informationen.Qualitätsfaktor Diagnose.png

Hier sehen Sie bereits, was den Qualitätsfaktor ausmacht: 

  • Voraussichtliche Klickrate
  • Anzeigenrelevanz
  • Nutzererfahrung mit der Zielseite

Um diese Prognosen abgeben zu können, werden bisherige Leistungsdaten herangezogen. Bei neu hinzugefügten Keywords wird also erst nach ein bis zwei Tagen ein Qualitätsfaktor angezeigt. 

Bestandteile des Qualitätsfaktors

Voraussichtliche Klickrate

Hierbei wird berechnet, wie wahrscheinlich es ist, dass jemand auf Ihre Anzeige klickt, nachdem er bei Google mit dem von Ihnen gebuchten Keyword gesucht hat. Als Werte (bei allen Bestandteilen) können Überdurchschnittlich, Durchschnittlich oder Unterdurchschnittlich gesetzt sein.

Bei unterdurchschnittlicher Klickrate sollten Sie die Verbindung von Keyword und Anzeige überdenken. Ist das Keyword auch in der Headline genannt? Gibt es mehrere mögliche Suchintentionen für das bestimmte Keyword, also ist es ein Wort mit mehreren Bedeutungen? Dann sollten Sie das Keyword evtl. verfeinern oder ausschließende Keywords hinzufügen, um nicht bei irrelevanten Anfragen geschaltet zu werden.

Anzeigenrelevanz

Bei der Anzeigenrelevanz wird versucht zu bestimmen, ob die Botschaft in der Anzeige zum Keyword passt. Hier ist auch wieder die Frage, ob das Keyword spezifisch genug ist, um die Suchfrage mit der Anzeige beantworten zu können. 

Nutzererfahrung mit der Zielseite

Die Zielseite ist das letzte Element innerhalb der AdWords Journey vor einer möglichen Conversion. Hier wird besonders darauf geachtet, wie die Seite strukturiert ist und ob thematisch relevante Begriffe (rund um das entsprechende Keyword) auf der Seite vorhanden sind. 

Achten Sie also darauf, dass die Zielseite spezifische Informationen zur Suchintention bereit hält und außerdem vertrauenswürdig wirkt. Auch die Ladezeit und die Mobilfreundlichkeit einer Seite kann auf die Nutzererfahrung Einfluss haben.

Neu: Bestandteile als eigene Spalten im Bericht

Um die Bestandteile des Qualitätsfaktor als Informationsquellle noch besser nutzen zu können, bietet AdWords zusätzlich zu den Berichten in der Sprechblase eigene Spalten an. Diese können Sie zu Ihrer Ansicht hinuzfügen wie oben in der Anleitung beschrieben und dann die weiteren Spalten mit anklicken:

qualitaetsfaktor spalten.jpg

Fügen Sie diese Spalten hinzu, können Sie sehen, wie sich Änderungen an Ihren Keywords, Anzeigen und Landingpages auf die Bestandteile des Qualitätsfaktor auswirken. 

spalten ansicht.jpg

Dort werden die letzten bekannten Werte aus dem ausgewählten Zeitraum herangezogen. Kontrollieren Sie mit diesen Daten regelmäßig: haben sich meine Werte verbessert oder vielleicht verschlechtert?

Was bringt ein hoher Qualitätsfaktor?

Optimierungspotenzial aufdecken

Der Qualitätsfaktor gibt Ihnen Aufschluss darüber, wie relevant Ihre Anzeigen mit den verknüpften Keywords sind. Entdecken Sie Keywords mit einem Qualitätsfaktor schlechter als 4, sollten Sie diese bzw. die Anzeigen dazu entsprechend abändern. Aufschluss, an welcher Stelle Sie dazu ansetzen, gibt Ihnen der Wert der einzelnen Bestandteile (s.o.).

Sollte sich der Qualitätsfaktor nicht verbessern, macht es i.d.R. keinen Sinn, solche Keywords im Konto zu lassen. Die Gesamtleistung eines AdWords Kontos wird ebenfalls beurteilt und mit einer großen Menge an qualitativ schlechten Keywords kann die Beurteilung entsprechend sinken.

Mehr Klicks zu günstigerem CPC

Relevante Anzeigen werden normalerweise an einer höheren Position platziert und erzielen daher oftmals mehr Klicks und eine bessere Leistung.

Bei einer Anzeigenauktion, die durch eine Suche angestoßen wird, wird eine Anzeigenposition für jeden Mitbietenden errechnet. Der Mitbietende ist in diesem Fall jeder Werbetreibende, der das auslösende Keyword eingebucht hat. 

Bei der Ermittlung der Anzeigenposition spielen sowohl das Gebot als auch die Qualität eine Rolle. Das bedeutet, steigt einer dieser Faktoren, steigt auch Ihre Position. Das bedeutet aber auch, dass Sie niemals schlechte Qualität durch ein hohes Gebot komplett ausgleichen können. Arbeiten Sie also die Qualitätsfaktoren in Ihrem Konto durch!

Übrigens: Bei gleichem Gebot und gleicher Qualität von zwei Konkurrenz-Anzeigen favorisiert Google die Anzeigen mit Anzeigenerweiterungen. Lernen Sie diese also gleich kennen und einzusetzen!

AdWords Anzeigenerweiterungen