Shoppingtrends & Prognosen zum Weihnachtsgeschäft  | E‑Commerce kompakt #43

In der 43. Ausgabe E-Commerce kompakt schauen wir uns zwei spannende Studien zu den Themen Shoppingtrends, Weihnachtsgeschäft und Bewertungen genauer an. Viel Spaß!

48% der Internetnutzer haben im letzten Monat eine Bewertung für ein Produkt oder einen Service geschrieben

blogTitle-Online-Shop-Bewertungen-Smartphone

76% der Internetnutzer kaufen jeden Monat Produkte online. Eine neue Studie von GlobalWebIndex hat sich aus diesem Grund mit den Faktoren beschäftigt, die Verbraucher dazu beeinflussen, um Marken und Online-Shops online zu bewerten.

Interessanterweise stellte sich heraus, dass ganze 48% der Internetnutzer im vergangenen Monat eine Bewertung eines Produkts oder einer Dienstleistung veröffentlicht haben.

Diese Zahl ist in den letzten zwei Jahren kontinuierlich gestiegen – im Vergleich: 42% im zweiten Quartal 2017.

Das Ergebnis ist also deutlich: Bewertungen werden für Online-Shopper immer wichtiger und auch sind sie eher dazu bereit, eine Bewertung zu hinterlassen.

Lese-Tipp: 13 Fakten, die Sie zu Online-Bewertungen kennen müssen!

Shoppingtrends und Prognosen zum Weihnachtsgeschäft 2019

blogTitle-trends_2019

Marken, Einzelhandel und Online-Marktplätze: Das sind die Themen zu denen global mehr als 10.0000 Personen – darunter 500 aus Deutschland – für den „Connected Shoppers Report“ von Salesforce befragt wurden.

Analysiert von Henning Eberhardt (absatzwirtschaft.de).

Ebenso waren Prognosen zum Weihnachts-Shopping, sowie aktuelle Einkaufstrends Teil der Studie.

Weihnachts-Checkliste für Online-Händler

Wie zum Beispiel, dass das mobile Shopping das Einkaufsverhalten mit 70% des E-Commerce-Traffics und 52% der Bestellungen dominieren wird.

Die Prognosen der Studie gehen zudem davon aus, dass 10% der mobilen Einkäufe in Amerika am Mittwoch vor Thanksgiving direkt über soziale Kanäle getätigt werden. Dieser Höchstwert übertrifft sogar Shopping-Hochtage wie den Black Friday.

Mehr Umsatz durch „Click and Collect“:

Die Vorhersagen zeigen, dass Einzelhändler, die „Click and Collect“anbieten, in den fünf Tagen vor Weihnachten 28% mehr Umsatz erzielen als Anbieter, die dies nicht im Portfolio haben.

Dies liege laut Salesforce hauptsächlich daran, dass die Käufer um 48% aktiver auf denjenigen Websites sind, die während dieses Zeitraums „Click and Collect“ anbieten.

Cyber Monday bleibt der beste Tag für digitale Rabattaktionen:

47% der Käufer nennen Rabatt- oder Promotion-Codes als die wichtigste Einflussfaktoren für ihre Kaufentscheidungen.

Prognostiziert werden Rabattraten, die in der Woche vor der Cyber Week um neun Prozent steigen.

Cyber Monday bleibt dabei mit durchschnittlichen Ermäßigungen von 29% der beste Tag des Jahres für digitale Rabattaktionen.

Konsumentenverhalten in Deutschland

Wie berichtet, sind für Deutschland im „Connected Shoppers Report“ folgende Trends enthalten:

Das Einkaufsverhalten hat sich nicht grundlegend verändert:

90% der Kunden in Deutschland kaufen gleichermaßen im Einzelhandel, bei Marken direkt und auf Online-Marktplätzen ein.

salesforce-holiday-trends-2019

Höhere Kundenerwartungen verändern das Einkaufserlebnis:

Der Einzelhandel muss heute mehr bieten als nur Ware gegen Geld.

Kunden bleiben Händlern treu, wenn sie sich verstanden und besonders zuvorkommend behandelt fühlen.

Als besonders probate (und gewinnbringende) Mittel zur Kundenbindung gelten laut Studie exklusive Shopping-Erlebnisse und Rabattaktionen.

Die digitalen Einkaufskanäle diversifizieren sich: Die Befragung zeigt, dass die Verbraucher inzwischen acht Wege zum Einkaufen verwenden.

Beispielsweise...

  • Nutzer in Deutschland 21% mobile Bezahlverfahren (global: 29%)

  • 10% nutzen beim Shopping soziale Medien (global: 19%)

  • 5% Messaging-Apps (global: 11%)

Fazit aus der Studie:

Es wird immer wichtiger, dass Ihr Online-Shop auch für mobile Geräte optimiert ist und potentiellen Kunden die Möglichkeit bietet, problemlos per Smartphone zu bezahlen.

blogTitle-w600-mcommerceUsage_2016

Lesen Sie dazu unseren Artikel:  5 Tipps für eine bessere Usability im M‑Commerce

0 Kommentare