Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf

vereinbaren

Worauf Sie Fokus legen sollten, um Kundschaft über Google zu gewinnen | E‑Commerce kompakt #20

21.05.2021, 4m

In der 20. Ausgabe E-Commerce kompakt erfahren Sie, worauf Sie jetzt einen Fokus legen sollten, wenn Sie Kundinnen und Kunden über Google gewinnen wollen, welches Event Sie auf keinen Fall verpassen sollten und warum eine innovative Kryptowährung Online-Shops aktuell Bauchschmerzen bereitet. Viel Spaß!

Größerer Fokus auf Bilder in den Suchergebnissen

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“ Jeder kennt den Spruch und für Online-Shops, die neue Kundinnen und Kunden über Google gewinnen wollen, haben sich optimierte Bilder zu einem wichtigen Faktor entwickelt.

Eine Studie von ECC Köln und SAP Customer Experience zeigt, dass vor allem Bilder bei der Online-Suche auf dem Vormarsch sind. Online-Shopper*innen schätzen bei der bildbasierten Suche vor allem die Convenience-Aspekte gepaart mit Möglichkeit direkt inspiriert zu werden.

Fakt ist: Bilder emotionalisieren, erleichtern das Verständnis und haben eine nicht zu unterschätzende Relevanz für einen guten Online-Shop. Auch Konsument*innen bewerten Bilder über in vielen Fällen besser als Texte oder gleichauf.

Verständlich, immerhin will man die Kundschaft ja sehen, was sie kauft.

Doch wie steht es um die Suche anhand von Bildern? Dieser Frage wurde in der Studie nachgegangen.

Das Ergebnis: Die klassische Bildersuche ist bereits weit verbreitet, dagegen wird die bildbasierte Suche (Visual Search) – also die Online-Suche direkt anhand eines Bildes – aktuell noch deutlich seltener genutzt.

New call-to-action

Aktuell dominiert immer noch die textbasierte Suche. Die „Bilder“-Suche sollte jedoch nicht unterschätzt werden. So suchen online bereits 67% der 14-19-jährigen Google-Nutzer*innen und knapp die Hälfte der 20-69-jährigen Befragten bilderbasiert, das heißt z. B. über die Eingabe eines Suchbegriffs bei der Google-Bildersuche.

blauer-laufschuh-ecomkom

 

Überraschend: Knapp jede*r Fünfte sucht auch bildbasiert über die direkte Eingabe oder das Hochladen eines Bildes. Hinzu kommt, dass sich weitere 53% der befragten Internetnutzer*innen vorstellen können, in Zukunft bildbasiert zu suchen.

Auch Google setzt in den Suchergebnissen immer stärker auf Bilder

Laut dem SEO-Plattformanbieter seoClarity hat Google die Anzahl der Bilder, die in den SERPs angezeigt werden, deutlich erhöht.

Die Daten des Unternehmens zeigen, dass vor dem 12. April 2019 ca. 24% der geprüften Keywords Bilder in den Top 10 der Suchergebnisse enthielten. Nach dem 12. April 2019 stieg diese Zahl auf 34%.

Darüber hinaus fand seoClarity heraus, dass Bilder, die in den Top 10 der Ergebnisse enthalten sind, fast die Hälfte der Zeit auf einem der ersten drei Plätze zu finden sind. Wie Sie dafür sorgen, dass Ihre Produktbilder und Ihr Online-Shop optimal bei Google zu finden ist, erfahren Sie in unserer ultimativen Ranking-Anleitung (+Checkliste).

Event: Stellen Sie Ihre Frage an unsere E-Commerce-Expert*innen

Die nächste Ausgabe „Coffee & Conversion“ hat das Thema „Fragen, Antworten, Trust! Q&A zum Thema E-Commerce“.

Das bedeutet für Sie, dass unsere E-Commerce-Experten Lena Hankeund Jonas Thiesing Ihre Fragen persönlich beantworten.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an und reichen Sie bis zum 15.06. Ihre Fragen ein – egal, ob es um die Trusted Shops Lösungen oder generelle E-Commerce-Informationen geht.

Mehr Informationen erhalten Sie, indem Sie auf den blauen Button klicken.

Mehr Infos zu „Coffee & Conversion“

Umsätze mit Festplatten steigen um 41,8 %

Chia ist eine neuere Kryptowährung, die die Nachfrage nach PC-Festplatten in die Höhe treibt – und auch die Preise. Das zeigen die Verkaufsdaten des Online-Shops Galaxus. Der in der ersten Mai-Hälfte mit Festplatten generierte Umsatz liegt bereits um 41,8 Prozent höher als die gesamten Aprilumsätze.

Im Krypto-Dschungel wächst möglicherweise ein neues Superfood. Es heißt Chia und es sorgt dafür, dass Festplatten in den letzten Wochen deutlich teurer geworden sind.

Während Bitcoins für gewöhnlich mit einer Grafikkarte „geerntet“ (Mining) werden, geschieht dies bei Chia mit Speicherplatz. Das führt dazu, neben weiteren Faktoren wie zum Beispiel gestiegene Frachtkosten und fehlende Halbleiter-Chips, dass Festplatten zu den knappsten Produkten der Stunde gehören.

Bis Mitte Mai haben die Kundinnen und Kunden des Online-Warenhauses Galaxus bereits zwei Prozent mehr Festplatten und SSDs bestellt als im gesamten Vormonat April. Und das, obwohl die Preise spürbar angestiegen sind.

Während eine Seagate IronWolf Pro (16TB) beispielsweise zu Beginn des Jahres noch rund 450 Euro kostete, liegt der Preis bei Galaxus derzeit bei 713 Euro. 18TB kosten 999 Euro.

Der Preis einer Western Digital Gold mit 16TB hat sich in derselben Zeit verdoppelt auf nun 905 Euro. So sind die Umsätze mit Festplatten und SDDs bei Galaxus am 19. Mai bereits um 41,8 Prozent höher als die Umsätze des kompletten April.

Anne Limper-Menapace, Leader Category Management Galaxus Deutschland:

„Die Preiserhöhungen und die Warenknappheit sind ärgerlich für unsere Kundschaft. Auch für uns als Händler ist die Situation schwierig. Wir werden schnell von einigen für nicht verfügbare Produkte oder gestiegene Marktpreise verantwortlich gemacht.”

Die Situation könnte sich aber wieder bessern: Die Knappheit ist nicht nur dem Krypto-Boom geschuldet – verantwortlich sind auch andere Faktoren, bei denen Besserung in Sicht ist, etwa die fehlenden Halbleiterchips.

Wenn Sie erfahren wollen, wie Sie am besten mit schlechten Bewertungen Ihrer Kundscahft umgehen, empfehlen wir Ihnen diesen Artikel: Schlechte Bewertung, gute Reaktion: So gehen Sie richtig mit negativen Bewertungen um