3 Tipps zum A/B Testen von Google Ads Anzeigen

07.04.2018, 2m

blogTitle-more_ad_words

Je ansprechender und passender Ihre Google Ads Anzeige, desto mehr Klicks führen in Ihren Shop! Mit A/B Tests verbessern Sie Ihre Anzeigen immer weiter. In diesem Artikel zeigen wir 3 schnelle Testszenarien, die Sie direkt umsetzen können.

Generelles zu Anzeigen und A/B Tests

Bevor Sie Anzeigen texten, sollten Sie sich immer die Verknüpfung zu den von Ihnen gebuchten Keywords bewusst machen. Nach was für einer Art Information sucht der Nutzer mit dem von ihm gewählten Suchbegriff? Darauf sollten Sie in der Anzeige möglichst genau eingehen.

Steht eine Version Ihrer Anzeige, können Sie davon eine Alternative für den A/B Test anlegen. Wichtig: für einen sauberen Test sollten Sie immer nur ein Element verändern, nicht mehrere. Nur dann können Sie das Testergebnis auf eine spezielle Veränderung zurückführen.

Am besten führen Sie eine Testübersicht und stellen bestimmte Hypothesen auf, die Sie mit den Test entweder widerlegen oder bestätigen. Halten Sie die Ergebnisse (Impressionen, Klicks, CTR, Conversions,...) pro Variante fest, um für weitere Tests sowie andere Marketingkanäle Learnings zu sammeln.

3 Testszenarien 

1. Headline testen

Die Headline ist das auffälligste Element Ihrer Anzeige. Dieses sollten Sie somit unbedingt in Ihren Testplan miteinbeziehen. Die Headline in den Google Ads Anzeigen besteht mittlerweile aus zwei Teilen, die Sie separat eingeben können. Um wirklich genau Ergebnisse zu erhalten, testen Sie am besten immer nur einen Teil der Headline.

AdWords Anzeige

Was funktioniert besser?

  • Nennung Ihres Shopnamens oder Nennung der angebotenen Marken
  • Hinweis auf Zahlungsmöglichkeiten oder auf Lieferbedingungen?
  • Frage oder Aussage?
  • Lokaler Bezug oder Expertenstatus?
  • Wording: günstig oder preiswert?
  • Wording: online kaufen oder im Shop?

Natürlich können Sie in der Headline auch Kaufargumente testen, wie im nächsten Punkt beschrieben.

 

2. Kaufargument testen

Ihre Produkte sind günstig, qualitativ hochwertig, schnell lieferbar und super bewertet? Super, aber alle Argumente können Sie nicht in einer Anzeige verarbeiten. Von daher bieten Ihnen Anzeigen A/B Tests die Möglichkeit, das entscheidende Argument herauszufinden bzw. optimale Kombinationen herauszufinden.

Auf was legt Ihre Zielgruppe mehr Wert?

  • Günstig oder gut bewertet?
  • Qualitativ hochwertig oder schnell lieferbar?
  • Gratis Lieferung oder große Auswahl?
  • Sichere Zahlung oder schnelle Lieferung?
  • Rechnungskauf oder Versandkostenfrei?
  • Große Auswahl oder Ratenzahlung möglich?

 

3. CTA testen

Die Call-to-Action ist der Appell an Ihre Nutzer, eine bestimmte Handlung durchzuführen. Oft erscheint die anschließende Handlung offensichtlich, bringt aber tatsächlich viel für Ihre Conversionrate. Durch eine gezielte Formulierung weiß der Nutzer, was von ihm erwartet wird.

Wodurch wird Ihre Zielgruppe stärker animiert?

  • Jetzt kaufen oder Heute kaufen?
  • Shoppen oder Entdecken?
  • Weitere Infos oder Auswahl ansehen?
  • Kaufen oder Bestellen?

 

Wichtig: AdWords versucht für Sie, immer die meisten Klicks rauszuholen. Durch die Wahl von "gleichmäßiger Anzeigenrotation" stellen Sie sicher, dass beide Varianten genügend Daten sammeln können, bevor Sie eine Gewinnervariante auswählen.

Dieses können Sie in den "Einstellungen" unter "Anzeigenrotation" setzen (etwas versteckt, Sie müssen einmal auf "Mehr" klicken).

 

Anzeigenrotation

 

Haben Sie eine Gewinnervariante ermittelt, ist diese Ihre Grundlage für den nächsten Test. Testen ist ein Prozess, der Sie kontinuierlich begleitet.

Anzeigen sind das Skelett Ihres Suchergebnisses. Mit Anzeigenerweiterungen bringen Sie zusätzliches Fleisch daran. Holen Sie sich den Überblick, welche Anzeigenerweiterungen es gibt und welche Sie nutzen sollen.

 

AdWords Anzeigenerweiterungen