Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf vereinbaren

Wie Corona Social Media Marketing beeinflusst | E‑Commerce kompakt #14

10.04.2020, 3m

In der 14. Ausgabe E-Commerce kompakt des Jahres erfahren Sie, wie sich die aktuelle Lage auf Social Media Marketing auswirkt und was die beliebtesten Warengruppen zum „hamstern” sind.

New call-to-action

Wie Corona Social Media Marketing beeinflusst

​​​Socialbakers hat vor wenigen Tagen den State of Social Media Report: The Impact of COVID-19 veröffentlicht. Der Report untersucht, inwiefern Corona die Art und Weise verändert hat, wie Nutzer und Unternehmen auf Social Media miteinander interagieren.

bg-Schlechte_Bewertung_Gute_Reaktion-w1920h1200

Zu den wichtigsten Erkenntnissen gehören der Anstieg der organischen Postings, die Infragestellung von Werbebudgets und die Antwort auf die Frage, wie sich die Menschen während „Social Distancing” online verhalten.

Ebenso spannend: Der Report zeigt, dass Ostasien (langsam) wieder zum Alltag zurück findet.

Unternehmen nutzen Social Media, um Kunden zu informieren

Die Daten aus dem Report zeigen, dass Beiträge, in denen der Corona-Virus erwähnt wird, auf Facebook weitaus häufiger zu finden sind als auf Instagram.

Das deutet darauf hin, dass Menschen Facebook häufiger nutzen, wenn sie nach Neuigkeiten und Updates suchen. Unternehmen und Online-Shops  nutzen jedoch beide Plattformen, um ihre Kundschaft auf dem Laufenden zu halten.

Die Branche mit den meisten Posting-Interaktionen waren Fluggesellschaften, da Millionen von Menschen über die sozialen Kanäle ihrer Fluggesellschaften Antworten auf etwaige Fragen erhalten wollten.

Nutzer verbringen mehr Zeit online

Mit der Einführung des „Social Distancing” auf der ganzen Welt zeigt der Report auch, dass die Menschen jeden Tag mehr Zeit online verbringen.

Die Tatsache, dass die Menschen mehr Zeit in sozialen Medien verbringen, bedeutet, dass sie mehr Gelegenheit haben, die Inhalte zu sehen, die von Unternehmen gepostet werden.

Beispielsweise zeigen die jüngsten Daten aus Europa, dass die Online-Aktivitäten der Fans von Markenseiten im Vergleich zur letzten vollen Woche im Februar um 16,1% zugenommen haben.

Die Ausgaben für Facebook-Werbung halbieren sich in Nordamerika und Westeuropa 

Seit Anfang März sind die Werbeausgaben auf Facebook in Nordamerika, Westeuropa, Südeuropa und Südostasien stetig gesunken.

Insbesondere Nordamerika erlebte einen steilen Rückgang, als die Corona-Situation immer mehr in den Mittelpunkt des Geschehens rückte. Die Facebook-Werbeausgaben sanken zwischen Dezember 2019 und Mitte März 2020 um fast 50%.

Ähnliche Auswirkungen hat das Corona-Virus in Westeuropa, wo der CPC um mehr als die Hälfte von im Schnitt 0,43 US-Dollar im Dezember 2019 auf 0,20 US-Dollar Mitte März zurückgingen.

Nicht zu unterschätzen: Ein Rückgang der Werbekosten bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Bekanntheit zu steigern und (neue) Kund*innen zu geringeren Kosten zu gewinnen.

Werbeausgaben normalisieren sich in Ostasien langsam

Ein „Lichtblick“ aus den Daten von Socialbakers ist, dass die Investitionen in bezahlte Werbung in Ostasien wieder zunehmen, da die Region ihre Geschäfte wieder aufnimmt. In dieser Region ist der Facebook CPC im März sogar um 25,6% gestiegen. 

blogTitle-Laptop-Online_Shopping-Laptop-Einkaufswagen-Ecommerce

Diese Warengruppen sind aktuell besonders gefragt

In den letzten Wochen war das Wort „Hamstern“ immer wieder zu hören. Welche Produkte besonders gefragt waren, hat die LebenmittelZeitung grafisch aufbereitet.