Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf vereinbaren

Google Shopping für Anfänger: So machen Sie auf Ihren Shop aufmerksam

26.08.2021, 5m

Google ist nicht nur die größte Suchmaschine der Welt, sondern bietet Unternehmer*innen viele Möglichkeiten, um das eigene Angebot zu vermarkten. 

Google Shopping ist eine Plattform, auf dem Werbetreibende ihre Produkte anzeigen können, um auf den eigenen Shop aufmerksam zu machen. Genau um diese Plattform geht es in diesem Artikel. Erfahren Sie alles, was Sie über Google Shopping wissen müssen und wie Sie es gezielt zur Promotion Ihres Online-Shops einsetzen können.

bg-Google_Shopping_man_laptop_typing-w1920h1200

Was ist Google Shopping?

Bei Google Shopping handelt es sich gewissermaßen um eine Suchmaschine fürs Online-Shopping.

Online-Shopper geben in der Suchleiste einen Produktnamen oder eine Produktbeschreibung ein und Google präsentiert ihnen dann entsprechende Produkte, die von verschiedenen Online-Händler*innen verkauft werden.

Nutzer*innen können in der normalen Google-Suchleiste nach ihren gewünschten Produkten suchen und dann auf Shopping" klicken. Das Tab befindet sich direkt rechts unterhalb der Suchleiste.

Es ist aber auch möglich, direkt zu Google Shopping gehen, indem man auf die Seite google.com/shopping geht.

blogTitle-wp_google_shopping-w680h280

Bei allen angezeigten Produkte in der Shopping-Leiste handelt es sich um bezahlte Werbung; darunter folgen die normalen „Standard“-Ergebnisse.

Google Shopping ist also nicht etwa eine Art Marktplatz oder ein großer Online-Shop, sondern eine Übersicht von Suchergebnissen, welche dann wiederum zu den Produktseiten der einzelnen Online-Shops weiterleiten. 

Genau wie in Google Ads bieten Händler*innen, die in den Shopping-Suchergebnissen von Google angezeigt werden wollen, für die Positionierung und zahlen für jeden Klick von Besucher*innen, welche auf die Anzeige klicken.

Die einzelnen Produkte werden entsprechend der Relevanz des Suchbegriffs innerhalb Google-Suche weiter oben oder unten auf der Ergebnisseite angezeigt.

Wie Sie ja vielleicht wissen, funktioniert das Ranking in Sachen SEO auf sehr ähnliche Weise.

Auch bei Shopping gilt: Es kommt vor allem auf die einzelnen Keywords an.

Lesetipp: Das sind die besten Keyword-Tools

Wieso sollten Sie Google Shopping nutzen?

Dass es sich bei Google um die beliebteste und größte Suchmaschine der Welt handelt, wissen Sie sicherlich bereits. Somit dürfte es sich sicherlich für Sie und Ihren Online-Shop rentieren, Ihre Produkte dort anzeigen zu lassen.

Online-Shoppern wird bei der Suche nicht nur ein Bild des Produkts, sondern auch direkt der Preis angezeigt. Oft sind sogar die Google-Sternebewertung für die einzelnen Produkte zu sehen. Damit ist Google Shopping gewissermaßen auch eine Preis- und Produktvergleichsseite. 

Zusätzlich werden diese Anzeigen teils über den organischen Suchergebnissen und normalerweise auch über den herkömmlichen Textanzeigen angezeigt, wenn Google-Nutzer*innen auf der normalen Such-Übersichtsseite sind.

So werden teils auch Nutzer*innen auf Ihre Produkte aufmerksam, die vielleicht gar nicht explizit Shopping-Absichten hatten.

blogTitle-webinar-shop_suche-1v0001-w680h280

Zudem hat Google während der Corona-Krise entschieden, Online-Händler*innen eine kostenlose Möglichkeit zu bieten, für ihre Produkte zu werben.

Wie Sie dieses aktuelle Angebot nutzen können, erfahren Sie in diesem Artikel

Wie wird Google Shopping eingerichtet?

Um Google Shopping nutzen zu können, benötigen Sie ein Google-Konto, um sich danach bei den Google-Diensten Merchant Center und Google Ads anmelden zu können.

Über diese Dienste laden Sie dann unter anderem Ihre Produktdaten hoch und planen Ihre Kampagnen und Ihre Anzeigen. 

Der Einstieg bei Google Shopping ist vergleichsweise leicht. Dennoch sollten Sie wissen, dass die Einstellungen und Optionen bei Google Shopping sehr vielfältig sind.  

Lesetipp: Google Shopping erfolgreich nutzen - So geht’s!

Merchant Center und Google Ads

Zunächst müssen Sie sich ein Konto im Merchant Center erstellen. Hier müssen Sie dann die Domain Ihrer Webseite verifizieren und Daten zu Ihrem Unternehmen und Ihrem Shop angeben. 

Wenn Sie diese Einstellungen abgeschlossen haben, geht es nun darum, dass Sie Ihren Account vom Merchant Center mit Ihrem bei Google Ads verknüpfen.

Die beiden Dienste arbeiten gewissermaßen zusammen: Der Merchant Center dient hauptsächlich zur Erfassung Ihrer Daten (beispielsweise die Ihrer Produkte), während Sie bei Google Ads konkret Ihre Shopping-Anzeigen planen. 

Danach können Sie beispielsweise Ihre Lieferoptionen und Versandkosten im Merchant Center konfigurieren. 

blogTitle-so_stark_ist_e-commerce_gewachsen

Produkt-Feeds 

Um Kampagnen zu erstellen, benötigt Google nur noch Ihre Produktdaten.

Diese werden in Form von sogenannten Feeds übermittelt. Dafür sollten Sie zunächst mindestens ein Produkt im Merchant Center hinzufügen.

Wenn Sie dies getan haben, können Sie ein Produkt-Feed erstellen. Dieses Feed kann in verschiedenen Formen an Google gesendet werden (z.B. in Form einer Google Tabelle). 

Das Feed erhält dann verschiedene Informationen zu Ihren Produkten wie die jeweilige Produktkennzeichnung, die Produktbeschreibung und die Verfügbarkeit. 

Nach der Erstellung können Ihre Feeds auch immer wieder manuell aktualisiert werden. 

Lesetipp: Diese Kanäle bringen Ihre Produkte nach vorne

Anzeigen bei Google Shopping erstellen

Um eine Anzeige in Google Shopping zu schalten, müssen Sie Google Ads verwenden.

Sie können dabei aus verschiedenen Kampagnen-Typen auswählen. In den Einstellungen wählen Sie dann eine Shopping-Kampagne aus. 

Lesetipp: Die perfekte „Google Ads“-Anzeige erstellen - So geht's!

Folgen Sie den Einstellungen und richten Sie diese Kampagne ähnlich wie herkömmliche Google Ads-Kampagnen ein. 

Nachdem die Kampagne gespeichert wurde, wird sie noch von Google autorisiert. Sobald dies geschehen ist, können Sie die ersten Produktseiten erstellen.

Wenn Sie genauer wissen wollen, wie Sie bei der Einrichtung von Google Shopping konkret vorgehen sollten, dann empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen Leitfaden “Google Shopping Grundlegende Einstellungen: Schritt für Schritt erklärt”. 

Whitepaper „Google Shopping“ herunterladen

Optimierung Ihrer Anzeigen bei Google

Auch wenn Sie nun die Grundeinstellungen bei Google Shopping erfolgreich abgeschlossen haben, dann gibt es auch weiterhin noch Möglichkeiten zur Optimierung.

So können Sie beispielsweise eine bestimmte Gebotsstrategie auswählen oder Ihre bisherige ändern.

Google bietet Ihnen hier auch intelligente und automatisierte Strategien an, sodass Sie sich selbst nur um das Nötigste kümmern müssen.

Wenn das für Sie interessant klingt, dann sollten Sie sich für eine Smart Bidding Gebotsstrategie entscheiden.

Eine Optimierung können Sie außerdem auch konkret bei Ihren einzelnen Geboten vornehmen.

Hierzu bietet Google Ihnen verschiedene Einstellungen an, die Ihnen helfen können, mehr aus Ihren Anzeigen herauszuholen. 

Haben Sie bereits Anzeigen bei Google Shopping geschaltet und wollen diese nun optimieren? Dann laden Sie sich am besten direkt unser kostenloses Whitepaper zur Optimierung Ihrer Anzeigen herunterladen: 

Whitepaper herunterladen