SEO-Texter*in gesucht? Auf diese 5 Dinge sollten Sie achten

Das Verfassen von Texten, die für Suchmaschinen optimiert sind und die Aufmerksamkeit Ihrer Kundschaft gewinnen, ist essentiell, um langfristig erfolgreich zu sein. Aus diesem Grund entscheiden sich die meisten Unternehmen früher oder später dafür, in SEO Texte zu investieren.

Die richtige Person für den Job zu finden, ist jedoch gar nicht so einfach. Deswegen verrät Ihnen Dan Heller, worauf Sie achten müssen, damit Ihre Content-Investition auch von Erfolg gekrönt ist.


Bevor wir loslegen, müssen wir eine Sache klären:

Was bedeutet es SEO Texte zu erstellen?

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist eine spezielle Form des Verfassens von Inhalten, die äußerst effektiv dazu beitragen kann, die Besucherzahlen auf Ihrer Website über Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. zu erhöhen. Vereinfacht ausgedrückt, erstellt ein*e SEO-Texter*in Inhalte, die für Suchmaschinen optimiert sind.

Das bedeutet, dass der Inhalt so geschrieben ist, dass er von Google und anderen Suchmaschinen als relevant für bestimmte Schlüsselwörter und Keyword-Phrasen, die in das Suchfeld der Suchmaschine eingegeben werden, gefunden und identifiziert werden kann.

Die Algorithmen der Suchmaschinen sind im stetigen Wandel. Und das beeinflusst natürlich auch die Texte, die nötig sind, um über Google & Co. gefunden zu werden.

Vor ein paar Jahren war es noch völlig okay (und sogar empfehlenswert), den Suchbegriff, für den man gefunden werden wollte, möglichst oft zu verwenden – das Stichwort ist hier Keyword Stuffing.

Beispiel Keyword Stuffing: Sie suchen nach roten Sneakern? Dann haben Sie Glück, denn wir haben rote Sneaker. Unsere große Auswahl roter Sneaker wird Sie zufrieden stellen, wenn Sie ein Fan roter Sneaker sind.

Diese „SEO Texte“ waren ein Alptraum für menschliche Leser*innen. Da Google, Bing und andere Suchmaschinen den Anspruch haben, die besten Suchergebnisse anzuzeigen, wurde der Bewertungsalgorithmus angepasst und stetig weiter verbessert.

Mittlerweile sind Suchmaschinen und Endnutzer*innen anspruchsvoller, wenn es um Inhalte im Internet geht.

Das Internet ist nicht mehr der wilde Westen: eine gewisse Professionalität wird erwartet und es reicht einfach nicht mehr aus, mit billigen und minderwertigen Texten online zu gehen.

Ein guter SEO-Texter weiß das und achtet bei der Inhaltserstellung unteranderem auf folgende Punkte:

  • Der Textfluss ist natürlich und holt die Leserschaft ab

  • Der Text ist logisch aufgebaut und durch Elemente wie Bullet-Points oder Zitate aufgelockert

  • Der Text ist so ausführlich, wie er sein muss, ohne ihn unnötig aufzublähen

  • Was ist das Ziel des Textes? Soll informiert oder zur Handlung motiviert werden?

  • Der Suchbegriff wird sinnvoll (und nicht übermäßig) verwendet. Ebenso werden Variationen genutzt, um redundante Wiederholungen zu vermeiden.

Nachdem das geklärt ist, kommen wir zum Kern dieses Artikels:

So finden Sie gute SEO-Texter*innen

Ob Sie sich nun selbst via Google und Freelancer-Portalen auf die Suche begeben oder direkt eine Ausschreibung veröffentlichen, die Grundlage sollte das Portfolio sein.

Ihr zukünftige*r SEO-Texter*in sollte in der Lage sein, verschiedene Inhalte vorlegen zu können, die bereits veröffentlicht wurden und für Ergebnisse (=Rankings) gesorgt haben. Schauen Sie sich die Texte an und prüfen Sie, ob Sie mit der Qualität und dem Stil zufrieden sind.

Die folgenden Punkte sind hier besonders wichtig:

1. Gute Grammatik und Rechtschreibung

Es ist gleichzeitig die Basis eines guten Textes und eines der größten Probleme beim Schreiben von SEO-Artikeln. Viele Unternehmen zahlen sehr niedrige Preise, um eine große Menge Artikel für SEO-Zwecke schreiben zu lassen.

Wenn diese Artikel schlecht sind, die Kundschaft eher abschrecken und keine Chance haben bei Google gefunden zu werden, sind sie auch die paar Euro nicht wert, die sie gekostet haben.

Guter SEO-Texte-Schreiber*innen wissen, wo man ein Komma setzt, wann „das“ oder „dass“ verwendet wird, wie ein korrekter „Weil“-Satz gebildet wird und an welchen Stellen Grammatikregeln gebrochen werden dürfen, um etwas klar zu machen. 

Grammatik-Experte korrigiert SEO-Texte

Denken Sie daran: Jeder Grammatik-, Struktur- oder Rechtschreibfehler mindert die Qualität Ihrer Inhalte und die Glaubwürdigkeit Ihrer Webseite, Ihres Angebotes und Ihres Unternehmens.

Menschen kaufen von Unternehmen, denen sie vertrauen, und nicht von Unternehmen, die minderwertige Inhalte veröffentlichen.

2. SEO-Kenntnisse sind vorhanden

Ein*e SEO-Texter*in ohne SEO-Kenntnisse? Das passt nicht wirklich zusammen.

Damit die Inhalte auf Ihrer nicht nur gut zu lesen sind, sondern auch von potentieller Kundschaft gefunden werden, sollte Ihre auserkorene textliche Unterstützung etwas von der Suchmaschinenoptimierung verstehen.

  • Wo müssen die wichtigen Suchbegriffe positioniert werden?

  • Wie oft sollten die Keywords erwähnt werden? Welche Synonyme können verwendet werden?

  • Was muss im Text drin sein und was kann weggelassen werden, damit das maximale Potenzial erreicht wird?

  • Was ist wdf*idf und wie wichtig ist das überhaupt?

  • Warum macht es Sinn ein Content Cluster aufzubauen?

  • Wie viele Links sollten gesetzt werden?

  • Und was ist mit den Alt-Texten für die verwendeten Bilder?

Diese (und viele weitere) Frage sollte ein*e gute*r Texter*in im Schlaf beantworten können. Haben Sie keine Ahnung von SEO und müssen sich auf Referenzen verlassen, sollten Sie sich ein paar Texte zeigen lassen.

Werden diese Texte für spannende Suchbegriffe gefunden? Welche Ranking-Erfolge können vorgewiesen werden?

Erfolgreiche Texterinnen und Texter werden Ihnen ohne Probleme mehrere Texte vorlegen können, die sie geschrieben haben und auch bei Google hervorragend positioniert sind.

Im besten Falle hat Ihr zukünftiger SEO-Texter oder -Texterin eine eigene Webseite, die Besucher*innen über Google gewinnt. 

3. Die Leser*innen stehen im Fokus

Im Marketing gibt es mehrere goldene Regeln, eine der wichtigsten ist: Es geht nicht um Sie.

Ja, das klingt erstmal widersprüchlich, immerhin geht es ja darum, dass Sie Ihre Produkte verkaufen – mit dieser Einstellung lässt sich aber kein erfolgreiches Marketing, inklusive SEO, durchführen

Und um wirklich zu verstehen, was damit gemeint ist, müssen wir die harte Realität akzeptieren, dass wir, unsere Dienstleistungen oder unsere Produkte den Verbraucher*innen egal sind. Das klingt zwar hart, aber es ist wahr.

SEO-Texterin nimmt Ihre Kundschaft in den Fokus

Ihre Kundinnen und Kunden interessieren sich in erster Linie für sich selbst, ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse. 

Anstatt also noch einen Pressemitteilung zu veröffentlichen, worin Unternehmen sich selber beweihräuchern, sollten sie sich eher darauf konzentrieren, ihre potentielle Kundschaft mit ansprechenden Inhalten abzuholen.

Erfahrene SEO-Texter*innen schreiben in erster Linie für Menschen.

Das bedeutet, dass er oder sie sich die Zeit nehmen muss, um zu verstehen, wer Ihre Zielgruppe ist, was für sie wichtig ist und welche Inhalte für sie nützlich und sinnvoll sind.

Dreht es sich um einem Text nur um Sie oder darum wie toll Ihr Angebot ist, anstatt echten Mehrwert zu liefern, werden Sie mit Content Marketing kaum Erfolg haben. 

Kurz gesagt: Erstellt Ihr Schreiberling Texte, die Ihre potentielle Kundschaft nicht lesen möchte, macht es keinen Sinn, sie überhaupt zu veröffentlichen.

4. Das Angebot wird verstanden

Mehrwert zu liefern, ist ein wichtiger Grundpfeiler erfolgreicher Texte. Da Sie aber kein gemeinnütziges Info-Unternehmen sind, sollten die angeheuerte SEO-Texterinnen und -Texter auch über Ihre Produkte oder Dienstleistung Bescheid wissen.

Und bei SEO Texten geht es darum, Aufmerksamkeit für eben diese zu erzeugen. Damit das klappt, sollte der ausgewählte Wortakrobat, verstehen, was Sie anbieten und wie Sie Ihr Geld verdienen.

Nur so können passende Texte erstellt werden, die Ihre Zielgruppe abholen und auf Ihr Angebot aufmerksam machen.

Abhängig von der Branche, in der Sie aktiv sind, ist es durchaus sinnvoll, eine Texterin oder Texter mit Nischenerfahrung zu bevorzugen. Und auch wenn es mehr Geld kosten wird, Ihre Texte von einer ausgebildeten Medizinerin bzw. Mediziner schreiben zu lassen, kostet es immer noch weniger als fragwürdige Informationen zu veröffentlichen, die Ihre Glaubwürdigkeit untergraben und potentielle Kundschaft verschrecken.

5. Psychologie- und Marketing-Wissen

Neben SEO-Erfahrung, einem Verständnis des Angebotes und guten Schreibfähigkeiten, sollte Ihr SEO-Schreiberling auch Psychologie- und Marketing-Wissen besitzen.

bg-talking-to-customers-understanding-w1920h1200

Gute Texterinnen und Texter verstehen, wie „der Mensch tickt“. Immerhin ist es wichtig zu wissen, wie man die Aufmerksamkeit der Leserschaft gewinnen und halten kann.

  • Wie schreibt man eine spannende Einleitung?

  • Was motiviert die Leser*innen wirklich?
  • Wie und wann setzt man Storytelling ein?

  • Wie baut man einen Text auf, damit der oder die Leser*in bis zum Ende liest?

  • Wie kommt man vom Problem zur Lösung, so dass die Leserinnen und Leser den Call-to-Action als sinnvolle Ergänzung wahrnehmen?

Bedenken Sie, dass es bei gutem Content Marketing nicht nur um die Wissensvermittlung geht. Ein*e SEO-Texter*in ist auch immer zum Teil Werbetexter*in. 

...

Bedenkt man diese Faktoren wird klar:

Gute SEO-Texter*innen sind nicht günstig

Es war nicht immer so, aber heutzutage gibt es (quasi) keine guten SEO Texte mehr, die billig zu haben ist.

Aber warum ist das so? Wie der vorherige Abschnitt deutlich zeigt, erfordern richtig gute SEO-Texte eine Menge harter Arbeit, Kreativität und Fachwissen.

Doch nicht nur das: Die Konkurrenz wird immer stärker und ist bereit, einen großen Teil des Marketing-Budgets in suchmaschinenoptimierte Texte zu stecken. Ein Unternehmen, das nur auf den Preis achtet, kann so nicht gewinnen.

Hinzu kommt, dass es mittlerweile keine (erfolgreichen) SEO-Texter*innen mehr gibt. Es gibt Textschreiber*innen, die Inhalte erstellen, die bei Suchmaschinen und Leser*innen gut ankommen.

Meme: Google bevorzugt Expert*innen, statt Generalist*innen

Denken Sie daran: Immer wenn Sie neue Mitarbeiter*innen einstellen oder Dienstleistungen outsourcen, müssen Sie zunächst entscheiden, welchen Mindestgewinn Sie von Ihrer Investition erwarten.

Das gilt ganz besonders für die Einstellung von Texterinnen und Textern, da SEO-Bemühungen oft ein paar Wochen oder gar Monate brauchen, um Früchte zu tragen.

Bildlich gesprochen: Die Artikel, die SEO-Texterinnen und Texter erstellen, sind wie Samen, die in den Boden gepflanzt werden. Haben Sie in gutes Saatgut investiert, wird die Ernte über Jahre hinweg reichlich. Haben Sie am falschen Ende gespart, erwartet Sie hingegen ein mickriges Ergebnis.

Gute Ergebnisse können Sie erwarten, wenn Sie 75-250€ pro Text in die Hand nehmen – dieser Preis variiert natürlich je nach Branche, Textlänge, Recherchearbeit und Texter*in.

Wo finden Sie Ihre*n SEO-Texter*in?

Das Angebot ist groß, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint. Im ersten Schritt sollten Sie direkt bei Google nach einer Texterin bzw. einem Texter mit Erfahrung suchen.

Die Suchanfrage „SEO Texter“ zeigt Ihnen auf einen Klick, wer sein Handwerk so gut versteht, dass er oder sie auch bei Google gefunden wird. Alternativ können Sie es auch mit der Suchanfrage „Texter + (Ihre Branche)“ versuchen.

Finden Sie hier keinen geeigneten Menschen, sollten Sie es im nächsten Schritt mit Freelancer-Plattformen versuchen. Um nur ein paar dieser Portale zu nennen:

Wichtig ist, dass Sie genau wissen, was Sie von einem Texter bzw. einer Texterin erwarten. Machen Sie eine Ausschreibung oder schreiben Freelancer direkt an, sollten Sie wissen, welche Themen behandelt werden sollen, wie oft Artikel abgeliefert werden müssen und was das Ziel der Texte ist.

Ein gutes Text-Briefing bietet hier eine gute Basis, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Im besten Fall, wissen Sie auch, welche Keywords (dt. Suchbegriffe) angegangen werden sollen. Es macht schließlich keinen Sinn, in SEO-Texte zu investieren, die später nicht die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe gewinnen.

Content- und Themenrecherche eines SEO-Texters

Eventuell hat Ihr gewählter Freelancer Erfahrung in der Keyword-Recherche, die Sie nutzen sollten. Traut er oder sie es sich jedoch nicht zu, eine ausführliche SEO-Recherche durchzuführen, können Sie hier auf SEO Berater*innen zurückgreifen – falls Sie es nicht selber machen wollen oder können.

Haben Sie jedoch bereits SEO-Erfahrung, ein ausgearbeitetes Briefing und befinden sich nicht in einer Nische, für die recherchiert werden muss, können Sie Ihr Glück auch auf Text-Portalen wie textbroker oder pagecontent versuchen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird es hier ab und zu Texte geben, die nicht der gewünschten Qualität entsprechen, dafür sind Texter*innen von diesen Plattformen im Schnitt günstiger.

Fazit

Die Beauftragung eines großartigen Content-Schreiberlings ist ein wichtiger Faktor für Ihren Geschäftserfolg.

Gute SEO-Texter*innen steigern nicht nur den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens, sondern tragen auch dazu bei, Ihre potentiellen Kundschaft von Ihrem Produkt oder Dienstleistung zu überzeugen.

Deshalb sollten Sie wirklich genau darauf achten, wen Sie einstellen. Denn sie werden es sein, die Ihr Geschäft beflügeln oder ein klaffendes Loch in Ihr Marketing-Budget reißen.

Es kann viel Geduld erfordern, bis Sie die perfekte Kandidatin oder Kandidaten gefunden haben, aber der ganze Aufwand wird sich langfristig mit gesteigerten Besucher- und Umsatzzahlen bezahlt machen.

...

Sie wollen sich selber an SEO-Texten versuchen? Dann laden Sie sich jetzt unseren kostenlosen Ratgeber zum Thema herunter:

New Call-to-action

22.03.22
Dan Heller

Dan Heller

Dan Heller schreibt über Online Marketing, Social Media, SEO und wichtige Neuerungen im E-Commerce-Bereich. Er ist studierter Kommunikationsdesigner und Online Marketing Enthusiast.

© 2024 Trusted Shops AG  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Cookies