Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf vereinbaren

Google Keyword Tool bald mit mehr Daten? Facebook-Ausfall und Ihre Werbeanzeigen | E‑Commerce kompakt #40

08.10.2021, 4m

In dieser Ausgabe E-Commerce kompakt gibt es spannende News für Werbetreibende. Unteranderem verraten wir Ihnen, wie sich der Facebook-Ausfall auf Ihre Werbeanzeigen auswirkt, warum Sie bald (eventuell) mehr Daten vom Google Ads Keyword Planner bekommen und welches neue Werbeformat Pinterest vorgestellt hat. Viel Spaß!

Pinterest stellt neues Werbeformat vor

Auf Pinterest Werbung zu schalten, kann sehr profitabel sein.

Immerhin sind die Warenkörbe von Pinterest-Nutzer*innen sind im Vergleich zu Nutzer*innen anderer Plattformen um satte 85 Prozent größer, scheint die Plattform für aktive Pinterest-Nutzer*innen die einflussreichste Plattform für ihre Kaufentscheidung zu sein und dann geben sie pro Monat auch noch doppelt so viel aus, wie Marktforschungsunternehmen für Pinterest herausfanden.

Nun kündigte Pinterest unter anderem ein neues Werbeformat an, mit der Werbetreibende potentielle Kundschaft noch besser erreichen können: Slideshow für Collections.

Die Slideshow zeigt Produkte aus Ihrem Katalog in einer automatisch generierten Anzeige. So können Sie recht simpel videoähnlichen Content erstellen, der dynamisch generiert und auf jeden Shopper zugeschnitten ist.

Shopping-Business-Collections-01-1200px

Die Entwicklung von Slideshows basiert auf zwei wichtigen Insights über Pinterest-Shopper*innen. Der erste: Sie lieben Videos. Und der zweite: Sie suchen und stöbern auf Pinterest aktiv und ziehen dabei mehr als nur ein Produkt in Betracht, was zu größeren Warenkörben führt.

Darüber hinaus hat das Unternehmen eine Funktion namens „Händlerdetails“ eingeführt, mit der Sie Ihre Werte („umweltfreundlich“, „aus verantwortungsvollen Quellen“ usw.) in Ihrem Pinterest-Profil präsentieren können.

Verified_Merchant-Blog-Details-1400x755_DE

Pinterest testet auch„Idea Ads mit bezahlten Partnerschaften“, bei denen ein Creator einen „Idea Pin“ erstellt und ein Unternehmen markiert. Von dort aus kann das Unternehmen den „Idea Pin“ als „Idea Ad“ bewerben. Im Moment wird die Funktion„Idea Ads“ mit ausgewählten Werbetreibenden getestet, die anderen Funktionen sind jedoch für alle verfügbar. 

Unsere Empfehlung: Geben Sie Pinterest eine Chance und gehören Sie (immer noch) zu den Werbepionieren auf der Plattform. Lesen Sie dazu folgenden Artikel für einen gelungenen Start: Wie Sie mit Pinterest Marketing Ihren Umsatz steigern

Wie sich der Facebook-Ausfall auf Facebook Ads auswirkte

Den Ausfall des Facebook-Ökosystems vor wenigen Tagen hat wahrscheinlich fast jeder mitbekommen, manche haben die Ruhe genoßen, andere haben sich sorgen gemacht. Mittlerweile hat sich Facebook zu dem Vorfall geäußert.

Ein interessanter Satz aus dem „Update zum 4. Oktober “-Artikel sticht jedoch besonders heraus, wenn man Werbung auf Facebook schaltet:

„...einige Werbetreibende können eine beschleunigte Auslieferung (accelerated delivery) sehen, während sich unsere Dienste von dem Ausfall erholen.“

Aber was bedeutet eine „beschleunigte Auslieferung“ in diesem Fall? Kurz erklärt, geht es darum, Anzeigen so schnell wie möglich an so viele Menschen wie möglich auszuliefern.

AdWeek hat dazu ein Kommentar eines Media Buyers veröffentlicht:

„Ein Media Buyer stellte fest, dass die Auslieferungszahlen von Facebook heute Morgen dramatisch angestiegen sind, da die Plattform die Auslieferung beschleunigt hat, um die Verluste auszugleichen.“

Klingt fair, immerhin haben Werbetreibende ja für das Anzeigen ihrer Werbung bezahlt. Die beschleunigte Auslieferung hat jedoch eine Kehrseite.

Wenn Anzeigen so vielen Menschen wie möglich so schnell wie möglich angezeigt werden, führt das zu zwei Dingen: schlechtere Konversionsraten und höhere Anzeigenpreise – das haben zumindest die von AdWeek befragten Werbetreibenden festgestellt.

In wenigen Tagen sollte sich alles wieder normalisieren, weswegen es nicht zu empfehlen ist, jetzt die Werbeanzeigen anzuhalten oder zu viele Änderungen auf einmal zu implementieren.

Denken Sie an den weisen Spruch von Konfuzius: „Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.“

Vielleicht fragen Sie sich auch, wie viel Geld Facebook durch den Ausfall verloren hat? Die Antwort darauf: Im Durchschnitt schaltet Facebook pro Stunde Anzeigen im Wert von 13 Millionen Dollar, wenn alles nach Plan läuft. Das Unternehmen war 6 Stunden lang nicht erreichbar, was zu einem Verlust von etwa 78 Millionen Dollar führte. 

Google Ads Keyword Planner Tool (bald) mit Trend-Daten

Google testet anscheinend aktuell die Anzeige von Keyword-Trenddaten im Keyword-Planer-Tool.

Auf dem Screenshot von Arbab Usmani auf Twitter ist zu sehen, dass Google dem Diagramm zwei Spalten hinzugefügt hat: die prozentuale Veränderung über drei Monate und den Trendtyp über drei Monate.

Die Daten zeigen, ob das Keyword stabil ist, ob der Traffic ab- oder zunimmt und um wie viel Prozent es sich verändert hat.

Google erklärte gegenüber Search Engine Land: „Dies ist ein kleines Experiment. Wir testen immer neue Möglichkeiten, um die Erfahrung für unsere Inserenten und Nutzer*innen zu verbessern, aber wir haben im Moment nichts Konkretes anzukündigen.“

Lese-Tipp: So steigern Sie den Umsatz Ihres Online-Shop mit Google Shopping