3 Tipps, um Instagram-Follower zu gewinnen – ohne zu zahlen!

14.09.2020, 22m

Die Nutzerzahlen von Instagram wachsen stetig weiter und jeder Online-Shop sollte auf der Plattform zu finden sein. Aber was bringt die Online-Präsenz ohne Menschen, die Ihrem Account folgen? Hier sind drei Tipps, die dabei helfen neue Follower zu gewinnen – ohne dafür zu bezahlen!

bg-social_media_target_group-1v0001-w1920h1200

 

Kaufen Sie Follower einfach ein.

Das ist eine Möglichkeit, um die eigenen Follower-Zahlen in die Höhe zu treiben.

Ratsam ist diese Methode jedoch nicht – genauso wenig, wie positive Bewertungen zu kaufen.

Auch wenn Spam-Bots und fragwürdige Agenturen Ihnen das Blaue vom Himmel versprechen, sollten Sie niemals Follower kaufen.

Natürlich wirkt es auf den ersten Blick beeindruckend, wenn Ihr Online-Shop 10.000 Follower hat. Jedoch wirkt es nicht stimmig, falls Sie pro Bild, das Sie veröffentlichen, nur eine Handvoll Likes bekommen.

Denn gekaufte Fake-Follower interagieren nicht mit Ihrem Content: Sie liken nicht, sie kommentieren nicht und, das ist besonders wichtig, sie werden nie bei Ihnen einkaufen.

Doch nicht nur das: Wie Sie als erfahrener Unternehmer oder als erfahrene Unternehmerin wissen, ist das Element Vertrauen einer der wichtigsten Treiber im Internet.

Mit Fake-Followern untergraben Sie das Vertrauen, dass Ihnen potentielle Kund*innen und Fans entgegenbringen.

blogTitle-trust_customer-w1920h1280

Anstatt diesen Weg zu gehen, werden Sie langfristig mehr Erfolg haben, indem Sie Ihre Follower-Zahlen natürlich wachsen lassen.

Bilder posten, Daumen drücken und auf neue Follower hoffen kann funktionieren, jedoch können Sie auch unsere drei Tipps anwenden und das Wachstum Ihres Instagram-Accounts beschleunigen.

1. Tipp: Helfen Sie dem Zufall nach...

Wie bereits geschrieben... Sie können Instagram relativ passiv nutzen, nur um ein paar Bilder und Videos zu posten. Vielleicht wird Ihr Account sogar von den ein oder anderen potentiellen Kund*innen gefunden.

Die Follower-Zahlen und den Umsatz wird diese passive Taktik jedoch nicht erhöhen.

blogTitle-title_instagram_influencer.jpg

Viel eher sollten Sie aktiv werden und dem Zufall etwas nachhelfen.

Sie wollen Follower, die aktiv sind und die begeisterte Kund*innen von Ihnen werden könnten, richtig?

Zum Glück lassen sich diese relativ leicht aufspüren.

1. Suchen Sie nach Ihrer Konkurrenz und Accounts in der selben Branche, die bereits auf Instagram sind

2. Klicken Sie auf Abonnenten

3. Nun haben Sie eine Liste an Menschen, die an dem interessiert sind, was Sie (und Ihre Konkurrenz) anbieten

Jetzt können Sie mit den Menschen in dieser Liste interagieren. Das bedeutet, dass Sie Bilder liken und nette Kommentare hinterlassen können.

So generieren Sie schnell Aufmerksamkeit für Ihren Online-Shop und erreichen potentielle Kundschaft, die sonst vielleicht nie von Ihrem Shop gehört hätten.

Denn jeder (abgesehen von Influencern mit tausenden Followern) freut sich über Likes oder Kommentare und schaut nach, wer da eigentlich kommentiert hat. 

Darauf sollten Sie achten:

Wichtig ist hier, dass Ihre Kommentare nicht nach Spam aussehen.

Es lohnt sich definitiv, wenn Sie sich die Zeit nehmen (ca. 10-15 Sekunden) und ein Kommentar hinterlassen, dass mehr ist als ein Herz-Emoji oder ein simples Tolles Bild!!!.

Versuchen Sie es mit Humor, ehrlich gemeinten Komplimenten und hilfreichen Kommentaren, die Sie von der Masse abheben.

Ebenso sollten Sie bedenken, dass Instagram eine lockere, soziale Plattform ist.

Das erlaubt Ihnen anders (und freier) mit Ihrer Kundschaft zu kommunizieren, was definitiv empfohlen ist, um die Welle der Plattform zu reiten.

Achten Sie also unbedingt darauf, dass Ihre Kommentare sich wirklich auf das Bild beziehen. Generische Massenkommentare bringen Sie nicht weiter. Instagram-Nutzer*innen haben eine gute Nase für Spam.

blogTitle-anuncios_instagram

2. Tipp: #Hashtags

Ein Instagram Post ist klassisch so aufgebaut:

  • Das Bild oder Video

  • Ein Text, der etwas mit dem Bild zu tun hat

  • Hashtags

Ähnlich wie Suchbegriffe bei Google sorgen Hashtags dafür, dass Instagram-Posts von Nutzern gefunden werden können, die Ihnen nicht folgen.

Suchen Nutzer*innen nach #Motorrad findet er Bilder und Videos von Motorrädern.

Hashtags sind somit ein Werkzeug, das unbedingt zur Follower-Gewinnung genutzt werden sollte. Jedes Wort kann ein Hashtag sein, trotzdem sollten Sie darauf achten, dass die gewählten Hashtags zu Ihrem Bild, Online-Shop und Marke passen.

 

instagram-asphaltgold.png

Wenn ein Nutzer oder eine Nutzerin also nach #Motorrad sucht und einen Post von Ihrem Account entdeckt auf dem kein Motorrad zu sehen ist, sondern Golfschläger, wird dies keinen positiven Effekt nach sich ziehen.

Ganz nach dem Motto Schuster bleib bei deinen Leisten sollten Sie Hashtags wählen, die zu Ihrem Online-Shop und den Produkten passen.

Nur so lassen sich langfristig treue Follower gewinnen.

Wie auch bei der Suchmaschinenoptimierung, kurz  SEO, gibt es Begriffe, die stark umkämpft sind und solche, die weniger stark umkämpft sind.

Generelle Begriffe wie #love #fun und #fashion gehören zu den Begriffen, die extrem stark umkämpft sind.

Wenn Ihre Postings nicht regelmäßig mehrere tausend Likes generieren, stehen die Chancen schlecht, dass Sie über diese Hashtags viel Aufmerksamkeit gewinnen können.

Weniger umkämpfte Hashtags sind meist branchenspezifisch (wie zum Beispiel #golfschläger #puttingwedge und #drivingrange) und haben das Potential wirklich interessierte Follower zu gewinnen.

Wer sucht schon nach #drivingrange, ohne sich für den Golf-Sport zu interessieren?

Auch bei den Hashtags kommt der erste Tipp zum Einsatz. Es ist empfehlenswert auch selber nach den Hashtags zu suchen, die für Ihren Shop relevant sind, und mit diesen zu interagieren.

Instagram-Expertin Cara verrät Ihnen, warum Sie Nischen-Hashtags nutzen sollten:

 

Lesetipp: 10 wichtige Social Media-Begriffe kurz erklärt

3. Seien Sie der nette Shop von nebenan

Apropos interagieren. Dies ist der dritte Tipp. Es ist wichtig regelmäßig zu posten – am besten sogar täglich!

Doch wer treue Fans, Follower und Kund*innen gewinnen will, muss mehr tun als das. Dies ist nicht vorbei, wenn Sie jemanden als Follower gewonnen haben. Gerade dann macht es Sinn am Ball zu bleiben.

Sehen Sie es so:

Jemand ist auf Ihren Instagram-Account aufmerksam geworden, Ihre Postings sind ansprechend und der neue Fan entschließt sich dazu Ihnen zu folgen, Ihre Bilder zu liken und zu kommentieren. Genau das, was Sie wollen.

Nun können Sie sich über den neuen Fan freuen und fleißig Bilder posten.

Doch auch hier ist es ein Geben und Nehmen.

Torrid-Instagram.gif

Es macht einen deutlich besseren Eindruck, wenn Sie sich auch um die Menschen kümmern, die Ihnen bereits folgen.

Auch zu diesem Tipp hat Instagram-Expertin Cara wieder ein paar Tipps:

Lassen Sie die Kommentare unter Ihren Postings nicht unbeantwortet, sonst fühlen sich Ihre Fans schnell ignoriert und nicht wertgeschätzt.

Ebenso sollten Sie darauf achten auf Beiträge zu reagieren auf denen Sie markiert wurden.

Das kann zum Beispiel ein Bild von glücklichen Kund*innen und dem Produkt sein, welches in Ihrem Shop gekauft wurde.

Mehr als eine Handvoll Kund*innen nutzen Social Media-Kanäle von Marken und Online-Shops auch um Support-Fragen zu stellen.

Es ist wichtig auch darauf einzugehen – ob Sie Ihre Kundschaft dann an den Kundensupport verweisen oder direkt auf Instagram antworten ist einerlei.

7 Fehler, die Sie auf Instagram vermeiden sollten

Nachdem Sie wissen, was Sie tun sollten, um einen erfolgreichen Instagram-Account aufzubauen, wollen wir Ihnen auch noch verraten, was Sie vermeiden sollten.

Auch hier gibt Instagram-Expertin Cara wieder wertvolle Tipps:

Fehler, die Sie vermeiden sollten:

  • Sie haben keine emotionale Message: Welche Gefühle und welchen Eindruck soll Ihre Kundschaft bekommen, wenn sie Ihr Profil betrachtet? 

  • Sie aktivieren Ihre Fans nicht: Achten Sie darauf, Ihre Follower und Fans aktiv anzusprechen und Fragen zu stellen.

  • Sie zeigen keine Persönlichkeit: Ja, auch ein „normaler“ Online-Shop kann eine Persönlichkeit haben. Zeigen Sie Ihr Gesicht (und das Ihrer Mitarbeiter*innen) und Ihren Charakter. Sein Sie mehr als ein 08/15-Shop.

  • Unzuverlässigkeit ist ein NoGo: Ab und an mal zu posten, reicht nicht aus. Erstellen Sie sich einen Content Plan und halten Sie sich daran. Nur wenn Sie regelmäßig posten, bleiben Sie bei Ihrer Gefolgschaft präsent.

  • Sie sind nicht dankbar: Ihre Fans sind nicht selbstverständlich. Geben Sie sich Mühe und finden Sie heraus, was von Ihrer Kundschaft gewollt ist, um mehr Reichweite aufzubauen. Zeigen Sie Dankbarkeit für Kommentare und Story-Erwähnungen.

  • Sie nutzen die verschiedenen Formate nicht: Karussell, Video und die neuen Reels sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, um Ihre Reichweite aufzubauen und ein wenig Abwechslung in den Feed zu bringen. Nutzen Sie es!

  • Zeigen Sie Resultate und Kundenbewertungen: Damit Ihre Fans und Kundschaft versteht, dass Sie nicht nur das blaue vom Himmel versprechen, müssen Sie Ihre Versprechungen auch mit Beweisen unterlegen. Zeigen Sie, was glückliche Kund*innen über Ihre Produkte und Service sagen, um sich Social Proof zu sichern.

Fazit

In Zeiten, wo Automatisierung, Künstliche Intelligenz und Bots immer weiter voranschreiten und präsenter werden, zählt der menschliche Aspekt immer mehr – auch auf Instagram.

social_media_instagram_happy_woman_20200910_1920_1200

Wenn Sie mit Ihren Followern oder potentiellen Kund*innen auf Instagram freundschaftlich und menschlich umgehen, werden diese Ihnen dafür mit Loyalität und dem Geldbeutel danken.

Die erfolgreichsten Marken-Accounts sind sehr locker unterwegs, interagieren mit Followern, reagieren auf aktuelle Ereignisse und nutzen neue Post-Formate.

Um alles aus Instagram herauszuholen sollten Sie jedoch auch Instagram-Werbung für sich nutzen. Mit Hilfe bezahlter Anzeigen lässt sich der Umsatz und die Zahl erreichter Personen schnell steigern.

Laden Sie sich unser kostenloses Whitepaper „Instagram Ads – Mit Werbeanzeigen auf Instagram den Umsatz erhöhen“ dazu herunter!

New Call-to-action