Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf vereinbaren

Warum Ihre Kundinnen und Kunden die besseren Influencer sind

05.01.2021, 3m

Zu den Marketing-Maßnahmen eines Online-Shops gehört auch die Zusammenarbeit mit Influencerinnen und Influencern. Doch wissen Sie was? Es geht viel einfacher. Verwandeln Sie Ihre Kundschaft in Influencer! In diesem Beitrag erfahren Sie, wie das funktioniert.

Als Influencer werden Menschen bezeichnet, die in sozialen Medien eine relevante Reichweite besitzen, um für Firmen Werbung zu betreiben. Zur Motivation einer Influencerin oder eines Influencers gehören neben der Bezahlung das Interesse an einem bestimmten Thema sowie die Freude daran, sich selbst zu präsentieren.

Nano-Influencer sind glaubwürdiger

Der Vorteil einer Zusammenarbeit mit einer Influencerin oder einem Influencer liegt in der Reichweite und der Bekanntheit, die sie oder er in der relevanten Zielgruppe besitzt. Dabei geht es längst nicht mehr nur darum, dass jemand möglichst viele Follower aufweisen kann.

Mittlerweile hat die Unterscheidung der Reichweite von Influencern viele Abstufungen erhalten. Sie startet bei Nano-Influencern mit nur 1.000 Followern und geht bis zu Mega-Influencern mit über einer Million Followern. Nano-Influencer verfügen zwar über eine geringe Reichweite, besitzen jedoch in ihrer Nische eine hohe Autorität und Glaubwürdigkeit.

Nano-Influencer-Instagram

Quelle: ReachX, Blogbeitrag vom 18.02.2020: „Nano Influencer – Wer sie sind und warum sie wichtig sind

In der Logik der obigen Einteilung würde sich unterhalb der Nano-Influencer Ihre Kundschaft befinden. Man könnte sie auch als „Mini-Influencer“ oder „private Influencer“ bezeichnen. Es handelt sich dabei um Menschen mit Accounts in sozialen Medien, die vielleicht einige hundert Follower haben. Darunter befinden sich viele persönliche Bekannte. Das Ziel des Accounts besteht darin, Kontakte zu pflegen oder sich auszudrücken, und nicht, mit den Posts Geld zu verdienen.

Private Influencer genießen das größte Vertrauen

Zwar wissen Unternehmerinnen und Unternehmer nicht, ob sich die Follower privater Influencer tatsächlich für das angebotene Produkt interessieren. Doch Interaktion mit den Inhalten und Vertrauen in die Person sind dafür wesentlich größer als bei bezahlten Influencern. Die Begeisterung wirkt authentisch. Selbst wenn ein Post nur wenige Menschen thematisch anspricht, ist die Kaufbereitschaft aufgrund des Vertrauens ungleich höher.

Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie Ihre Kundschaft in Markenbotschafter Ihres Unternehmens verwandeln:

Einen Unterschied machen

Online-Shops gibt es viele, aber Ihrer ist etwas Besonderes. Zeigen Sie, was das ist! Ist es die Beratung, der Preis, die Lieferzeit oder die Ware selbst? Begeistern Sie Ihre Kundschaft mit einem Alleinstellungsmerkmal. Das motiviert Menschen, über ein Produkt zu sprechen.

Ans Weitersagen erinnern

Erinnern Sie Ihre Kundschaft daran, von ihren Erlebnissen zu erzählen. Manchmal braucht es dafür nur einen kleinen Anstoß. Wichtig ist, dass Sie diese Erinnerung mit einer Botschaft verknüpfen, so erscheint es reizvoller, darüber zu berichten. Das kann beispielsweise ein Satz in der Bestellbestätigung sein: „Sie möchten auch Ihre Freundinnen und Freunde dazu bringen, nachhaltig produzierte T-Shirts zu kaufen und so die Welt ein klein wenig besser zu machen? Dann erzählen Sie ihnen von uns!“

Teilen von Inhalten in sozialen Medien erleichtern

Platzieren Sie Follow-Buttons auf Ihrer Seite, damit Kundinnen und Kunden Ihnen mit einem Klick auf Instagram, Facebook & Co. folgen können. Verwenden Sie zudem Sharing-Buttons, die es Nutzerinnen und Nutzern ermöglichen, Ihre Seiten – zum Beispiel ein Blogbeitrag oder die Artikelseite – in sozialen Medien zu teilen. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Erstellen Sie außerdem einen Bereich Ihrer Website, auf dem Menschen thematisch passende Bilder Ihres Unternehmens oder Ihrer Produkte in bereits für die jeweiligen sozialen Medien vorgefertigten Formaten herunterladen können. Dafür bietet sich zum Beispiel der Pressebereich an. So nehmen Sie Menschen, die über Sie sprechen möchten, die Arbeit ab, dafür extra noch ein Bild anfertigen zu müssen.

Kundenbewertungen sammeln

Kundenbewertungen stellen eine einfache Möglichkeit dar, Menschen über Ihr Unternehmen zu Wort kommen zu lassen. Wichtig ist, dass die Bewertungen von einem seriösen Anbieter stammen und wirklich authentisch sind. Lobhudelei bringt Ihnen nichts, potentielle Kundinnen und Kunden möchten ein realistisches Bild Ihres Unternehmens erhalten. Dazu gehört auch, dass gelegentlich mal etwas schief geht.

Neuer Call-to-Action

Ein kostenfreies Dankeschön ausgeben

Um in guter Erinnerung zu bleiben, empfiehlt es sich, ein kostenloses Dankeschön ins Paket zu legen. Das kann ein Rabattcode für den nächsten Einkauf sein, eine unverbindliche Dreingabe, ein Gutschein für ein verwandtes Produkt oder ein befreundetes Unternehmen sowie ein Produkt zum Probieren.

An die Basics denken

Letztlich helfen die besten Produkte nichts, wenn die Basics im Online-Shop nicht stimmen. Achten Sie auf ausreichend Zahlungsarten und Lieferoptionen. Seien Sie für Ihre Kundschaft erreichbar und halten Sie Ihre Versprechen ein. Versenden Sie die Ware in einer angemessenen Verpackung und ersparen Sie Ihrer Kundschaft damit Verpackungsmüll.

Neuer Call-to-Action

Mit dem Gesamtpaket glänzen

Überzeugen Sie Ihre Kundschaft von Ihrem Unternehmen mit einem gelungenen Gesamtpaket. Stellen Sie heraus, was Sie auszeichnet, aber vergessen Sie nicht die Basics wie guter Kundenservice und pünktliche Lieferung. Erleichtern Sie Menschen, über Ihr Unternehmen zu sprechen, zum Beispiel in sozialen Medien oder Kundenbewertungen. Mit diesen Schritten verwandeln Sie Ihre Kundschaft in treue Markenbotschafter.