Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf vereinbaren

Onlinehandel wächst, Einzelhandel stagniert. E‑Commerce kompakt #17

27.04.2018, 3m
„Gute Zeiten für Online-Shops, schwere Zeiten für Einzelhändler.“ Das ist das Fazit für die Umsatzprognose 2018. Weitere Themen: Neuer DHL-Partner, Chatbot-Marketing und der Gütesiegel Monitor 2018. Viel Spaß beim Lesen!
blogTitle-growth_hacking

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat seine jährliche Umsatzprognose für das Jahr 2018 veröffentlicht und für den Einzelhandel sieht es nicht gut aus.

Der Umsatz im deutschen Einzelhandel wächst um die Hälfte weniger – von 4,1% Wachstum auf 2% – als im Vorjahr. Kleine und mittlere Unternehmen müssen sogar mit einem Umsatzminus rechnen.

Auf das erfolgreiche Vorjahr folgt also ein ernüchterndes Tief und eins steht wohl fest: Der Einzelhandelsumsatz wird 2018 nicht wirklich wachsen.

„Letztes Jahr war ein Rekordjahr“, schrieb der Spiegel im Januar und berief sich dabei auf das Statistische Bundesamt. Der Wachstum lag immerhin bei der höchsten Steigerung seit 1994.

Bei einer prognostizierten Inflationsrate von rund 1,8% für das laufende Jahr, beträgt der Umsatzwachstum von nur zwei Prozent inflationsbereinigte, düstere 0,2%.

„Zwischen kleinen und großen Handelsunternehmen geht die Schere auseinander“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Wachstumstreiber der Branche bleibt dagegen der Online-Handel, der um rund zehn Prozent auf 53,4 Milliarden Euro zulegen wird. Davon profitieren auch die Multichannel-Unternehmen, die auf die Kombination aus stationärem Geschäft und Online-Handel setzen.

kathi

Hier erwarten 57% in 2018 bessere Geschäfte als noch im Vorjahr.

„Der mittelständische Einzelhandel ist in dieser Zeit des Strukturwandels in der Branche mehr denn je auf die passenden politischen Rahmenbedingungen angewiesen. Die Bundesregierung muss deshalb die Kaufkraft der Verbraucher stärken und neue Belastungen für die Unternehmen vermeiden“, so Genth.

Im vergangenen Jahr soll der Online-Handel um 10,2% gestiegen sein und auch im laufenden Jahr sieht der HDE ebenfalls ein Plus von rund 10%.

email-banner-ecommerce-espresso-mehr-erfahren

Neue Partnerschaft zwischen DHL & Magento

Die Deutsche Post DHL Group gab vor ein paar Tagen eine neue Partnerschaft bekannt.

blogTitle-versand_online-handel

Magento, ein globaler Anbieter von Cloud-basierten Digital-Commerce-Lösungen, ist ab sofort Premiumpartner für den Versand.

„Magento verbindet Händler und Kunden und DHL verbindet wiederum Kunden mit ihren Waren“, erklärt John Pearson, CEO Europe & Global Head of Commercial bei DHL Express. „Im Rahmen dieser Kooperation profitieren die von Magento unterstützten Händler von den branchenführenden Lösungen für den internationalen Versand sowie von Versandfunktionen mit Mehrwert von DHL. Wir stellen so eine einfache und flexible Verbindung zwischen Verbrauchern und ihren Waren her.“

Die Partnerschaft mit Magento ist ein weiterer natürlicher Schritt in der Umsetzung der Konzernstrategie. Denn die Deutsche Post DHL Group arbeitet intensiv daran, weltweit führender Anbieter im Bereich E-Commerce-Logistik zu werden.

Online-Kaufhäuser, die mit der Magento-Plattform verbunden sind, werden aus den zahlreichen Versandoptionen von DHL wählen können. Durch den geplanten zunehmenden Ausbau der Partnerschaft soll das Dienstleistungsportfolio unter anderem in den Bereichen Paket, Express, Fracht und Logistik durch die jeweiligen Unternehmensbereiche von DHL kontinuierlich erweitert werden.

58% der Marketer sehen Chatbots nicht als Priorität

Laut einer Studie von LiveWorld wollen Marketer keine Ressourcen in innovative Chatbot- und Messaging-App-Technologie investieren. Ganze 58% gaben an, dass diese Marketing-Strategie keine hohe Priorität hat.

blogTitle-chatbots-1

Ehrlicherweise gaben 56% der Befragten an, dass dies hauptsächlich auf fehlendes Fachwissen zurückzuführen ist. Wohingegen fast ein Drittel Budgetkürzungen als Grund, nicht in Chatbots zu investieren, angaben.

Trotz des Potenzials für einen verbesserten Kundenservice wurde in der Studie herausgefunden, dass es wenig Begeisterung für die Technik gibt. Nur 40% der befragten Marketer gehen davon aus, dass die Chatbot-Nutzung steigt, während 81% planen, ihren Fokus statt auf Chatbots lieber verstärkt auf Social Media-Marketing zu legen.

Mehr zum Thema Chatbots erfahren Sie in diesem Artikel.

Gütesiegel Monitor 2018

Der Gütesiegel Monitor 2018 von Splendid Research bietet einen branchen-, siegel- und produktübergreifenden Einblick in den Status Quo der Einstellungen der Verbraucher.

Die Basis für die Studie & Infografik liefert eine repräsentative Bevölkerungsbefragung mit einer Stichprobengröße von über 1000 in Deutschland lebenden Personen.

infografik-guetesiegel-monitor-2018

fazit-blogpost

Der Google MyBusiness Guide