Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf vereinbaren

Worauf Sie jetzt einen Fokus legen sollten, wenn Sie Kunden über Google gewinnen wollen | E‑Commerce kompakt #24

14.06.2019, 3m

In der 24. Ausgabe E-Commerce kompakt erfahren Sie, worauf Sie jetzt achten sollten, damit Ihr Online-Shop gut bei Google und Online-Shoppern ankommt. Ebenso verraten wir Ihnen, wann Ihre Kunden mehr bezahlen würden und was für sie immer wichtiger wird. Viel Spaß!

blogTitle-SEO-SEA-Lupe-Suche

Größerer Fokus auf Bilder in den Suchergebnissen

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“ Jeder kennt den Spruch und für Online-Shops, die neue Kunden über Google gewinnen wollen, werden optimierte Bilder zu einem wichtigen Faktor

Denn eine neue Studie von ECC Köln und SAP Customer Experience zeigt, dass vor allem Bilder bei der Online-Suche auf dem Vormarsch sind. Online-Shopper schätzen bei der bildbasierten Suche vor allem die Convenience-Aspekte gepaart mit der direkten Inspirationsmöglichkeit.

Bilder emotionalisieren, erleichtern das Verständnis und haben eine nicht zu unterschätzende Relevanz für einen guten Online-Shop. Auch Konsumenten bewerten Bilder über in vielen Fällen besser als Texte oder gleichauf.

Verständlich, immerhin will man als Kunde ja sehen, was man kauft.

Doch wie steht es um die Suche anhand von Bildern? Dieser Frage wurde in der Studie nachgegangen.

Das Ergebnis: Die klassische Bildersuche ist bereits weit verbreitet, dagegen wird die bildbasierte Suche (Visual Search) – also die Online-Suche direkt anhand eines Bildes – aktuell noch deutlich seltener genutzt.

New call-to-action

Aktuell dominiert immer noch die textbasierte Suche im Netz. Aber die „Bilder“-Suche sollte nicht unterschätzt werden.

So suchen online bereits 67% der 14-19-jährigen Internetnutzer und knapp die Hälfte der 20-69-jährigen Befragten bilderbasiert, das heißt z. B. über die Eingabe eines Suchbegriffs bei der Google-Bildersuche.

blauer-laufschuh-ecomkom

Überraschend: Knapp jeder Fünfte sucht auch bildbasiert über die direkte Eingabe oder das Hochladen eines Bildes. Hinzu kommt, dass sich weitere 53% der befragten Internetnutzer vorstellen können, bildbasiert zu suchen.

Auch Google setzt in den Suchergebnissen immer stärker auf Bilder

Laut dem SEO-Plattformanbieter seoClarity hat Google die Anzahl der Bilder, die in den SERPs angezeigt werden, deutlich erhöht.

Die Daten des Unternehmens zeigen, dass vor dem 12. April 24% der von ihm geprüften Keywords Bilder in den Top 10 der Suchergebnisse enthielten. Seit dem 12. April stieg diese Zahl auf 34%.

Darüber hinaus fand seoClarity heraus, dass Bilder, die in den Top 10 der Ergebnisse enthalten sind, fast die Hälfte der Zeit auf einem der ersten drei Plätze liegen.

Wie Sie dafür sorgen, dass Ihre Produktbilder und Ihr Online-Shop optimal bei Google zu finden ist, erfahren Sie in unserer ultimativen Ranking-Anleitung (+Checkliste).

53% der Verbraucher würden mehr bezahlen...

Eine neue Studie von Yes Marketing wurde festgestellt, dass über die Hälfte der Befragten bereit wären, mehr zu bezahlen, um bei einem Einzelhändler einzukaufen, den sie mögen und sich loyal gegenüber fühlen.

Was die Loyalität betrifft, so bezeichneten 41% der Befragten die Produktqualität bzw. den Wert der Produkte als den Hauptgrund für ihre Loyalität zu einem Einzelhändler, während für 35% der Preis der wichtigste Faktor ist.

Mittlerweile haben sich Elemente wie die kostenlose Lieferung bei der Kaufentscheidung bei Neukunden als gut erwiesen, sind aber weniger einflussreich, wenn es darum geht, langfristige Loyalität aufzubauen.

Denn nur 3% der Befragten haben den Faktor kostenlose Lieferung als den wichtigsten Faktor der Loyalität eingestuft.

Anders sieht es jedoch aus, wenn das erste Mal in einem Shop bestellt wird. Dann ist der Faktor kostenlose Lieferung für 40% der Shopper am wichtigsten.

releases-august-dashboard-blogtitel

Verbraucher wollen, dass Modemarken nachhaltiger werden

Nosto hat kürzlich eine Online-Studie mit 2.000 Verbrauchern in den USA und Großbritannien in Auftrag gegeben, um die Perspektiven der Nachhaltigkeit zu verstehen.

Es wurde festgestellt, dass 50% der Verbraucher, die sich eine nachhaltige Mode wünschen, eher Kleidung von Unternehmen kaufen, von denen sie wissen, dass sie sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben.

Ganze 28% der Befragten gaben an, dass sie nicht mehr von einem Unternehmen kaufen würden, dass keinen Wert auf Nachhaltigkeit legt.

Der Bericht zeigte auch, dass die Verbraucher klare Vorstellungen davon haben, wie Modemarken nachhaltiger werden könnten...

75% gaben an, dass sie wollen, dass Shops die Menge der verwendeten Verpackungen reduzieren, während 74% angaben, dass sie faire Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen erwarten. 73% erwarten, dass erneuerbare und recycelbare Materialien verwendet werden, und 71% wollen, dass die Kleidung länger hält.

New Call-to-action

­

­