Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf vereinbaren

Kennzahlen versus Bauchgefühl – was brauchen Sie für Ihren Online-Shop?

08.06.2021, 2m

Im E-Commerce sind Kennzahlen unerlässlich, um Konversionsrate oder durchschnittlichen Warenkorbwert zu monitoren. Aber wie stark sollten sich Händlerinnen und Händler von den Zahlen leiten lassen? Was ist mit anderen Größen wie Bauchgefühl und Erfahrungswerten? Darum geht es in diesem Artikel.

Kennzahlen dienen der quantitativen Messung betrieblicher Entwicklungen, zum Beispiel um das Wachstum eines Unternehmens zu erfassen. Auch im deutschen Sprachraum hat sich der Begriff „KPI“ durchgesetzt, der für „Key Performance Indicator“ steht, also eine Kennzahl, die die Leistung einer Unternehmensmaßnahme beziffert. Eine Übersicht über die wichtigsten Kennzahlen im Online-Handel finden Sie in diesem Blogbeitrag.

An den richtigen Stellschrauben drehen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Kennzahlen zu monitoren. Sie können sich nur auf die wesentlichen beschränken, wie z.B. Customer Lifetime Value, Konversionsrate, durchschnittlicher Warenkorbwert und Retourenquote. Das bietet Ihnen bereits einen guten Überblick darüber, wie die Geschäfte laufen.

Natürlich können Sie auch kleinteiliger vorgehen und Faktoren wie Traffic, Verweildauer, Kaufabbrüche und Wiederkaufrate mit einbeziehen. Im Kern geht es darum, herauszufinden, an welchen Stellschrauben Sie drehen müssen, um Ihren Umsatz zu steigern. Das kann mit wenigen wichtigen Zahlen ebenso funktionieren wie mit einer detaillierten Analyse, die sämtliche Faktoren mit einbezieht.

Passende Kennzahlen für ein Produkt finden

Versuchen Sie, herauszubekommen, welche Kennzahlen für Ihr Unternehmen wirklich wichtig sind und welche einen bürokratischen Ballast darstellen, von dem Sie sich trennen können. Dafür entscheidend sind Punkte wie die Größe Ihres Unternehmens, Ihr Produkt und Ihre Zielgruppe.

Verfügen Sie zum Beispiel über einen festen Kundenstamm für ein Produkt, das stetig nachgefragt wird, werden Sie weniger auf detaillierte Kennzahlen angewiesen sein, als wenn Sie einer flüchtigen Zielgruppe ein trendiges Angebot verkaufen.

Unterliegt ein Produkt großen Veränderungen, ist es entscheidend, die Zahlen im Blick zu behalten, um den Erfolg Ihres Unternehmens wirklich messen zu können und herannahende Umsatzeinbußen frühzeitig zu erkennen.

Schon gewusst? Auch für den Erfolg der Trusted Shops Produkte liegen Kennzahlen vor. Werfen Sie auf dieser Seite einen Blick auf die Zahlen und überzeugen Sie sich selbst von der umsatzsteigernden Wirkung.

Bauchgefühl basiert auf Erfahrungswissen

Neben den messbaren Zahlen gibt es weitere Faktoren, an denen Sie den Erfolg Ihres Unternehmens ablesen können. Dazu gehört zum einen Ihr Bauchgefühl. Sie sind die Expertin oder der Experte in Ihrem Unternehmen und spüren, ob die Dinge gut laufen oder nicht. Häufig kündigt das Bauchgefühl mögliche Veränderungen sogar noch eher an als die Zahlen.

Hinter dem Bauchgefühl stecken letztlich Erfahrungswerte, die ein Mensch bislang in seinem Leben gesammelt hat. Auf diese Erfahrungswerte gilt es zurückzugreifen. Welche Maßnahmen haben in der Vergangenheit funktioniert und welche können Ihr Unternehmen auch zukünftig nach vorne bringen? Was hat nur einmal funktioniert, was geht immer?

Qualitatives Feedback besitzt hohe Aussagekraft

Ein weiterer wichtiger Kanal, der etwas über Ihren Unternehmenserfolg aussagt, sind Kundenbewertungen, die Sie auf Ihren eigenen Seiten oder in Portalen erhalten. Lesen Sie sich regelmäßig durch, wie Menschen über Ihren Online-Shop sprechen. Es lohnt sich besonders zwischen den Zeilen zu lesen, zum Beispiel mag jemand den Bestellablauf grundsätzlich loben, die Lieferzeit jedoch kritisieren. Daher empfiehlt es sich, auch positives Feedback gründlich zu analysieren. Außerdem lernen Sie dadurch, was Sie bislang richtig machen und beibehalten sollten.

Überdies ist von Bedeutung, wie in sozialen Medien über Sie gesprochen wird. Sichten Sie Kommentare und versuchen Sie, die vorherrschende Stimmung zu erfassen. Die Freude über Ihre Produkte sollte überwiegen und nicht der Ärger über Lieferverzögerungen oder andere Pannen.

Kombinieren Sie quantitative und qualitative Analysen

Es gibt verschiedene Wege, um herauszufinden, wie die Geschäfte laufen. Der Klassiker sind harte Zahlen, doch auch Bauchgefühl, Kundenbewertungen und die Stimmung Ihrer Kundschaft sagen etwas darüber aus, wie Ihr Unternehmen dasteht.

 

Neuer Call-to-Action