Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf vereinbaren

Immer schnellere Lieferungen. E‑Commerce kompakt #15

13.04.2018, 3m

In der 15. Ausgabe E-Commerce kompakt dreht sich alles um die Themen schnelle Lieferungen, innovatives Marketing bei Zara und spannende Erkenntnisse aus verschiedenen Studien. Viel Spaß beim Lesen!

blogTitle-zusatzgebuehren_für_-e-commerce-lieferungen_an_die_haustuer


Immer schnellere Lieferungen im E-Commerce

Zebra Technologies hat in einer neuen Studie zur logistischen Abwicklung beim Online-Shopping herausgefunden, dass Same Day Delivery bei 78% der Logistik-Unternehmen bis 2023 Standard werden sollen. 40% der Befragten erwarten, dass bis 2028 Lieferungen sogar innerhalb von zwei Stunden möglich sein sollen.

Der Grund: Die E-Commerce-Branche boomt unaufhörlich weiter, Online-Shopper werden immer anspruchsvoller. Die Shopper erwarten ein reibungsloses und schnelleres Einkaufserlebnis, was die Logistik-Unternehmen in Zugzwang bringt.

Weiterhin erwarten 87% der Befragten, dass in 10 Jahren innovative Liefermethoden -- Crowdsourcing-Lieferungen oder ein Fahrer-Netzwerk -- für die Zustellungen der Pakete genutzt werden.

fazit-blogpost

Zara-Klamotten in Augmented Reality

Best-of-Commerce berichtet, dass Zara in weltweit 120 Flagship-Stores seine neue Kollektion zum Leben erwecken will. Ab dem 18. April können Kunden für zwei Wochen eine neue Augmented-Reality-App downloaden und sich dann mithilfe ihrer Smartphones bestimmte Kleidungsstücke angezogen an Models präsentieren lassen.

Wer beispielsweise sein Smartphone auf eine Tunika-Bluse im Schaufenster hält, sieht auf seinem Handy-Bildschirm anschließend ein Model, das diese Bluse trägt und sich bewegt. Auch Online-Kunden kommen in den Augmented-Reality-Genuss. Wer den Karton mit dem Smartphone scannt, sieht, wie die bestellte Mode am Model zum Leben erwacht.

Zara erhofft sich von dem neuen Feature vor allem Aufmerksamkeit in den sozialen Medien. Denn die App-Nutzer werden auch dazu ermuntert, die Looks an den Holo-Models mit ihren Freunden auf Facebook, Instagram & Co. zu teilen.fazit-blogpost

Social Media Werbung enttäuscht 27% der Konsumenten

Wenn es um Werbung auf den sozialen Plattformen geht, scheint es fast so, als ob die Beworbenen immer kritischer werden.

Laut einer neuen Umfrage von Sprout, die über 1.000 US-Konsumenten zu diesem Thema befragte, gaben immerhin 27% der Befragten an, dass ihre Meinung zu Social Media Werbung im vergangenen Jahr gesunken sei.

Der Hauptgrund dafür ist ein zu großes Durcheinander. Ganze 58% der befragten gaben an, dass sie einfach zu viele Anzeigen auf Facebook, Instagram & Co. sehen.

Was können Werbetreibende also tun?

Die Umfrage von Sprout ergab, dass 41% der befragten Nutzer sich hauptsächlich Unterhaltung wünschen, 37% sprachen sich für Rabatt-Aktionen aus und 33% der Befragten wünschen sich Werbung bei der sie etwas lernen.

Werden Unterhaltung und Bildung zusammengenommen, lässt sich sagen, dass 74% der Social Media Nutzer mehr Content Marketing wünschen, da es beide Aspekte vereint.

Mehr über Content Marketing erfahren Sie hier.fazit-blogpost

Retouren & unzufriedene Millennials

Untersuchungen von ReBound haben ergeben, dass sich Online-Shops weiterhin damit schwer tun, einen einfachen Rückgabeprozess anzubieten -- obwohl die Verbraucher mehr Pakete zurückschicken als je zuvor.

In einer Befragung von über 1.000 britischen Verbrauchern hat sich herausgestellt, dass 42% der 28-35 jährigen Online-Shopper mehr retournieren als noch vor zwei Jahren. Des Weiteren gaben 59% der Befragten an, dass sie aufgrund eines schwierigen oder unklaren Rückgabeprozesses nicht mehr bei einem Online-Shop oder Marke einkaufen würden.

Interessanterweise gab jeder zehnte Verbraucher an, dass dies vor allem auf fehlende Informationen zum Retoure-Prozess zurückzuführen ist. Ein weiterer Grund für unzufriedene Kunden ist der Mangel an Optionen. So geben 62% der Befragten an, dass sie zum Beispiel einen Kurierdienst nutzen würden, wenn er ihnen zur Verfügung gestellt werden würde.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Online-Shopper immer mehr zurückschicken und sie sich einfache Retoure-Optionen wünschen...

Da Retouren für Shopbetreiber ein leidiges (und teures) Thema sind, sollten sie unbedingt die Augen nach unserem Retouren vermeiden-Artikel offen halten, der schon bald auf unserem Blog erscheint!fazit-blogpost

Um die Wartezeit zu verkürzen empfehlen wir unser kostenloses Whitepaper „Die 5 Fehler häufigsten in Online-Shops“. Laden Sie es sich jetzt kostenlos herunter!

Die 5 häufigsten Fehler in Online-Shops