Das „wichtigste Google Update seit fünf Jahren“ | E‑Commerce kompakt #44

Google kündigt das „wichtigste Update seit fünf Jahren“ an. Das Google Update trägt den Namen „BERT“ und betrifft jedes zehnte Suchergebnis. Aber was hat es mit „BERT“ auf sich und wie wird es sich auf Ihren Online-Shop auswirken? Die Antworten darauf finden Sie in der 44. Ausgabe E-Commerce kompakt!

Neues Google-Update sorgt für Veränderungen in den Suchergebnissen

SEO-Experten betrachten das Google BERT-Update als eines der wichtigsten Algorithmus-Updates, das Google in den letzten fünf Jahren eingeführt hat.

blogTitle-SEO&Google_ranking-4

BERT steht für Bidirectional Encoder Representations from Transformers.

Google zufolge betrifft dieses Update besonders komplizierte Suchanfragen, die in einem bestimmten Kontext stehen und hat nichts mit dem vorherigen Update zutun, dass für das teilweise Verschwinden der Sterne aus den Suchergebnissen gesorgt hat.

„Diese Optimierung zielt darauf ab, das Sprachverständnis zu verbessern, insbesondere bei natürlicheren Sprach- und Konversationsabfragen. Durch BERT ist der Suchalgorithmus in der Lage, die die Nuancen und den Kontext der Wörter in der Suchanfrage besser zu verstehen und diese Abfragen besser mit hilfreichen Ergebnissen abzugleichen.

Insbesondere bei komplexeren Suchanfragen, bei denen Präpositionen (...) eine große Rolle für die Bedeutung spielen, kann der Algorithmus den Kontext der Wörter in der Suchanfrage jetzt besser verstehen. Google-Nutzer sind also nun in der Lage auf eine viel natürlichere Weise zu suchen.“, so Google.

In weniger komplizierten Worten: Mit dem neuen Google Update soll sich die Suche natürlicher anfühlen und (wie immer) bessere Ergebnisse liefern.

Viele Nutzer suchen nach Keywords und bestimmten Stichworten, wenn sie die Google Suche benutzen (z.B. „Swot Analyse Beispiele E-Commerce“), anstatt den Satz natürlich zu formulieren (z.B. „Beispiele für eine Swot-Analyse im E-Commerce“), weil sie denken, dass Google die Stichwortsuche besser verarbeiten kann.

Womit sie (meistens) richtig lagen. Mit BERT und dem Natural Language Processing (NLP) soll sich das nun ändern, zumindest erstmal in der englischen Sprache.

Die Entwicklung in diese Richtung ist nur verständlich, da das Thema Voice Search immer wichtiger wird und wir eben nicht sagen „Hey Google, Swot Analyse Beispiele E-Commerce“, sondern „Hey Google, zeig mir Beispiele für die Swot-Analyse im E-Commerce“.

Ebenso soll Wörtern wie „ohne“, „kein“ oder Ähnliches nun mehr Beachtung geschenkt werden, da sie extrem wichtig für den Kontext eine Suchanfrage sind und oft schlicht vom Suchalgorithmus ignoriert wurden.

Und was bedeutet BERT für Shopbetreiber und SEO?

Tendenziell ändert sich durch das Update erstaunlich wenig für Sie.

Wie auch schon vor dem Update gilt es, die spezifischen Suchanfragen der Suchenden zu beantworten. Google ist/wird nun einfach besser darin zu verstehen, was für ein Ergebnis der Nutzer haben will.

Kurz: Guter Content bleibt King. Ist er dazu noch gut strukturiert, werden Sie von diesem Google Update nur profitieren.

- Lese-Tipp -

In unserem ausführlichen Artikel SEO: Die ultimative Ranking-Anleitung finden Sie wertvolle und Update-sichere Tipps, mit denen Sie neue Besucher gewinnen können.

0 Kommentare