Produktbewertungen anzeigen, beantworten und analysieren

Artikelbild_Produktbewertungen-anzeigen_632x260

Produktbewertungen kurbeln den Verkauf an und senken die Retouren. Wir stellen Ihnen in diesem Artikel vor, wie Sie Produktbewertungen optimal anzeigen, beantworten und analysieren.

Produktbewertungen richtig platzieren

Einerseits sollten Produktbewertungen leicht auffindbar sein, andererseits auf der Artikelseite nicht vom eigentlichen Angebot ablenken. Mittlerweile hat sich eine von Kundinnen und Kunden gelernte Struktur herausgebildet, nach der Rezensionen ihren Platz im unteren Drittel der Seite neben den Produktdetails und den Lieferbedingungen finden.

Häufig gibt es am Kopf der Artikelseite neben dem Produktbild eine Sterne-Vorschau mit der Gesamtnote für das jeweilige Produkt. So erfassen Kundinnen und Kunden schon auf den ersten Blick, ob andere Käufer*innen das Angebot empfehlen.

Die Darstellung der Kundenmeinungen kann in einer Box, einem Tab oder auch direkt auf der Seite erfolgen. Produktbewertungen tragen als Unique Content dazu bei, die Artikelseite zu beleben und deren Ranking in Suchmaschinen zu verbessern.

Rezensionen ans Layout anpassen

Achten Sie bei der Anzeige darauf, dass die Rezensionen nicht wie ein Fremdkörper wirken, sondern sich farblich und strukturell der Gestaltung der Artikelseite anpassen.

Setzen Sie außerdem bei den Rezensionen nicht auf selbstgebaute Lösungen, sondern wählen Sie einen seriösen Drittanbieter, von dem Kundinnen und Kunden wissen, dass die Bewertungen authentisch sind. Selbstgebaute Systeme geraten schnell in den Ruf, dass grundsätzlich nur positive Bewertungen angezeigt werden – das hilft Ihrer Kundschaft nicht bei der Kaufentscheidung und torpediert die eigentlichen Effekte von Produktbewertungen.

Eine Antwort ist selten notwendig

Produktbewertungen sprechen in der Regel für sich und bedürfen keiner öffentlichen Antwort seitens des Händlers. Es gibt jedoch ein paar Ausnahmen, wo eine Antwort sinnvoll ist:

  • Negative Bewertungen sollten Sie grundsätzlich beantworten. Gehen Sie sachlich und lösungsorientiert auf den Kundenkommentar ein.

  • Für besonders elaborierte Bewertungen, mit denen eine Kundin oder ein Kunde sich viel Mühe gegeben hat, können Sie sich in einem Kommentar bedanken.

  • Klären Sie offensichtliche Missverständnisse in Bezug auf die Ware und beantworten Sie Fragen, die in Produktbewertungen versteckt sind.

Feedback hilft bei der Sortimentsoptimierung

Rezensionen zu Ihren Produkten wirken nicht nur in der Außendarstellung verkaufsfördernd, sondern helfen Ihnen ebenso bei der internen Sortimentsoptimierung.

Sichten Sie deshalb regelmäßig Ihre Produktbewertungen und schauen Sie, was Menschen gut finden und was sie häufig kritisieren. Das ist ein wichtiger Indikator dafür, welche Produkte Sie gezielt bewerben und welche Sie aus dem Sortiment nehmen sollten.

Sichten Sie auch die Online-Marktplätze

Bedenken Sie außerdem, für die Analyse nicht nur die Produktbewertungen auf Ihrer eigenen Seite zu sichten, sondern auch solche, die über Online-Marktplätze reinkommen, sofern Sie auf diesen ebenfalls als Händler vertreten sind. 

Wenn Sie über einen Drittanbieter Bewertungen sammeln, verfügen Sie in der Regel über ein Konto, wo Sie tiefergehende Daten erhalten, zum Beispiel wie viele Bewertungsanfragen Sie per E-Mail versendet haben und wie viele Menschen daraufhin bewertet haben. Außerdem können Sie die Bewertungen nach der Note filtern oder mit der Artikelnummer Bewertungen für ein Produkt anzeigen. Das hilft Ihnen, die Analyse zu verfeinern.

 

Kund*innen erwarten Produktbewertungen

Produktbewertungen sind heutzutage im Online-Handel ein Muss, ganz gleich in welcher Form Sie diese nutzen. Verbraucherinnen und Verbraucher erwarten, schnell die Meinung anderer Menschen zu einem Artikel auffinden zu können. Zudem helfen Ihnen die Produktbewertungen als Händler, mehr über die Wünsche Ihrer Zielgruppe zu erfahren.

Weitere Informationen zu Produktbewertungen finden Sie hier.

 

Neuer Call-to-Action

0 Kommentare