Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf vereinbaren

Microsoft Ads: Eine gute Alternative zu Google Ads?

13.07.2022, 6m

Als Betreiberin oder Betreiber eines Online-Shops erzählen wir Ihnen vermutlich nichts Neues, wenn wir sagen, dass Suchmaschinen eine sehr gute Möglichkeit sind, um potenzielle Kundschaft auf Ihren Shop aufmerksam zu machen. Google Ads ist dabei eine gute Anlaufstelle, um Ihrer Webseite mithilfe von Werbeanzeigen mehr Sichtbarkeit zu verleihen. In diesem Artikel möchten wir Ihnen eine Alternative zu Google Ads vorstellen. Denn auch bei Google-Konkurrent Microsoft lohnt es sich, Anzeigen zu schalten, um Ihre Produkte zu bewerben.

blogTitle-webinar-Microsoft_Advertising_Bing-1v0001-w680h280

Was ist Microsoft Advertising?

Bei Microsoft Advertising (ehemals Bing Ads) handelt es sich um eine Werbeplattform, von der aus Werbetreibende weltweit Anzeigen und Werbekampagnen auf verschiedenen Plattformen von Microsoft erstellen und verwalten können.

Die Werbeanzeigen können dann unter anderem in den Suchmaschinen des sogenannten Microsoft Search Networks angezeigt werden. Dazu gehören unter anderem die Suchportale Bing, Yahoo, AOL und DuckDuckGo.

Im Gegensatz zu Google Ads bezieht sich der Name „Microsoft Advertising“ auf das gesamte Werbetool, während mit „Microsoft Ads“ die einzelnen Werbeanzeigen gemeint sind.

Wie funktioniert Microsoft Advertising?

Wir wollen uns nun anschauen, wie die Werbeplattform funktioniert.

Microsoft Advertising ist – genau wie der Konkurrent bei Google – ein sogenanntes Pay-Per-Click (PPC)-Werbesystem.

Das bedeutet, dass Werbetreibende ein Gebot mit dem Wert abgeben, den sie bereit sind zu zahlen, damit Suchmaschinen-Nutzer*innen auf ihre Anzeige auf der Suchergebnisseite klicken.

Werbeanzeigen können jedoch nicht nur bei den Suchmaschinen von Microsoft angezeigt werden, sondern auch bei Partner-Webseiten, bei Microsoft-Office sowie bei Webseiten von Drittanbietern.

Marketingtreibende und Shopinhaber*innen können eigene Werbekampagnen entwerfen und zudem Ad-Targeting anwenden, um mit den Anzeigen eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen.

Lesetipp: Was ist Google Ads und wie nutzen Sie Kampagnen für Ihren Online-Shop?

Microsoft-Adverstising-Screenshot-Kampagne-erstellen

Quelle: Microsoft Advertising

Bei Microsoft können sowohl Suchkampagnen als auch Shoppingkampagnen erstellt werden. Suchkampagnen umfassen Werbeanzeigen für das Microsoft Search Network.

Suchkampagnen bei Microsoft

Microsoft Advertising-Nutzer*innen können bei der Erstellung einer Suchkampagne aus zwei Anzeigetypen auswählen:

  • Suchanzeigen in Form von Textanzeigen

  • Zielgruppenanzeigen

Suchanzeigen werden als Suchergebnisse bei relevanten Suchanfragen bei Bing und Co. eingeblendet. Es handelt sich also um klassische Textanzeigen.

Auch bei Microsoft wird mit Keywords gearbeitet, um die Anzeigen für die Suchanfragen der Nutzerinnen und Nutzer zu optimieren.

Lesetipp: Das sind die besten Keyword Tools

Microsoft-Adverstising-Screenshot-Anzeigen-erstellen (2)

Quelle: Microsoft Advertising

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Anzeigenerweiterungen zur Kampagne hinzuzufügen, um die Qualität der Anzeige und die Relevanz in der Suche zu verbessern.

Diese Anzeigenerweiterungen können Sie unter anderem für Ihre MS Ads nutzen:

  • Sitelink-Erweiterungen: Mit zusätzlichen Links in der Anzeige Nutzerinnen und Nutzer direkt zu bestimmten Seiten weiterleiten.

  • Anruferweiterungen: Ihre Telefonnummer wird direkt in der Anzeige.

  • Standorterweiterungen: Angaben wie die Adresse des Unternehmens oder lokalen Geschäfts hinzufügen.

  • Bewertungserweiterungen: Bewertungen von unabhängigen Drittanbietern in der Anzeige ausspielen.

  • Bilderweiterungen: Bilder, die die Aufmerksamkeit der Kundschaft erwecken, der Anzeige hinzufügen.

  • Snippet-Erweiterungen: Bestimmte Produkte und Dienstleistungen in der Anzeige hervorheben.

  • Aktionserweiterungen: Bestimmte Angebote oder Aktionen in der Anzeige bewerben.

  • Preiserweiterungen: Preise von bestimmten Produkten oder Dienstleistungen direkt in der Anzeige

Microsoft-Adverstising-Screenshot-Beispiel-Anzeigenerweiterungen-About-You

Quelle: Bing Suche

Hier erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Microsoft Anzeigenerweiterungen.

Lesetipp: 3 Tipps für mehr Verkäufe mit Facebook Anzeigen

Zielgruppenanzeigen werden Suchenden im Microsoft Audience Network angezeigt.

Im Gegensatz zum Search Network werden diese reaktiven Anzeigen dann im Microsoft Edge Internetbrowser, bei der Webversion des Outlook Mailprogramms, bei MSN und anderen Microsoft-Partnerwebseiten.

Diese Werbeanzeigen müssen allerdings bestimmten Richtlinien und Anforderungen von Microsoft entsprechen.

Whitepaper „Google Shopping“ herunterladen

Shoppingkampagnen bei Microsoft

Neben verschiedenen Suchkampagnen haben Sie die Möglichkeit, Shoppingkampagnen bei Microsoft Advertising zu erstellen.

Ähnlich wie bei Google Shopping können Sie Ihre Produkte mithilfe einer Microsoft-Shopping-Kampagne direkt in der Suche bei Bing und Co. anzeigen lassen.

Allerdings benötigen Sie dafür zusätzlich ein Konto im Microsoft Merchant Center. Das können Sie direkt bei Microsoft Advertising tun.

Sobald Sie Ihren Online-Shop beim Microsoft Merchant Center erstellt haben, müssen Sie zudem Ihren Produktkatalog hochladen, damit Ihre Produkte bei Bing angezeigt und sogar direkt über den Bing Shoppingbereich verkauft werden können.

Zurück im Microsoft Advertising-Bereich können Sie aus zwei Kampagnentypen für Ihre Shoppinganzeigen auswählen:

  • Standardmäßige Shoppingkampagne

  • Intelligente Shoppingkampagne

Damit Sie intelligente Shoppingkampagnen erstellen können, muss ein Konversionstracking in Form eines UET-Tags auf Ihrer Webseite eingerichtet sein.

Mit dem UET-Tag misst Microsoft die Konversionen und das Verhalten der Besucherinnen und Besucher auf Ihrer Webseite.

Auf diese Weise kann das Kaufverhalten Ihrer Kundschaft besser nachverfolgt werden. Zudem ermöglicht diese Funktion die Erstellung einer Remarketingliste.

Im Gegensatz zu den standardmäßigen Shoppingkampagnen werden bei intelligenten Kampagnen automatische Gebote und automatische Einstellungen für das Zielgruppen-Targeting verwendet.

Außerdem werden für dieselben Produkte intelligente Shoppingkampagnen gegenüber Standard-Kampagnen bevorzugt angezeigt.

Auch bei Ihrer Shoppingkampagne können Sie dann nochmal für Suchanzeigen oder Zielgruppenanzeigen entscheiden.

Lesetipp: Mit Facebook Collection Ads ein mobiles Kundenerlebnis auf dem Handy erzeugen

Microsoft Ads oder Google Ads?

Nutzen Sie bereits Google Ads? Dann sind Ihnen sicherlich so manche Dinge bekannt vorgekommen.

Grundsätzlich ähneln sich die beiden Werbeplattformen Microsoft Advertising und Google Ads stark.

Eine der größten Unterschiede zwischen Google und Microsoft ist jedoch das Suchvolumen. Da Google nicht nur im deutschen Markt, sondern auch international die meistgenutzte Suchmaschine ist, erhält Google deutlich mehr Suchanfragen als Microsofts Bing-Suchmaschine.

Google-Anzeigen können demnach meist mehr Impressionen, Klicks, Konversionen und Verkäufe erzielen als Werbeanzeigen bei Bing und Co.

Dadurch, dass so viele Nutzerinnen und Nutzer die Google-Suche nutzen und zusätzlich enorm viele Unternehmen Anzeigen in der Google-Suche platzieren, ist der Wettbewerb hier auch deutlich größer.

Außerdem hat sich der Marktanteil von Microsoft und der eigenen Werbeplattform in den letzten Jahren deutlich erhöht.

Auch die Internationalisierung ist mit MS Advertising leicht umzusetzen. Zurzeit ist das System in 40 Sprachen verfügbar.

Apropos international verkaufen...In unserem kostenlosen Leitfaden erfahren Sie, wie Sie Ihre Produkte erfolgreich in internationalen Märkten verkaufen:

Neuer Call-to-Action

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit Ihre Google Ads- oder Facebook Ads-Kampagne in Microsoft-Ads zu importieren.

Fazit

Zu Beginn dieses Artikels haben wir die Frage aufgeworfen, ob es sich bei Microsoft Advertising um eine gute Alternative zu Google Ads handelt.

Auch wenn es sich bei Google weiterhin um die mit Abstand beliebteste Suchmaschine der Welt handelt, sollte das Potenzial und die Reichweite von Microsoft Ads nicht unterschätzt werden.

Schließlich gehören gleich mehrere Suchmaschinen zur Microsoft-Familie.

Zudem ist die Konkurrenz bei Microsoft ist deutlich kleiner und auch der Costs-per-Klick und die Gebote sind oftmals deutlich geringer als bei Google.

Unser Fazit: Wenn Sie das Werbepotenzial für Ihren Online-Shop voll ausschöpfen wollen, sollten Sie beide Werbeplattformen nutzen, um Ihrem Shop Sichtbarkeit zu verschaffen und Ihre Produkte gezielt zu bewerben.

In unserem kostenlosen Whitepaper geben wir Ihnen Tipps zur Optimierung Ihrer Shoppinganzeigen bei Google. Jetzt kostenlos herunterladen:

Whitepaper herunterladen