SEO-Hack, um neue Kunden zu gewinnen

Die Konkurrenz schläft nicht und wird immer stärker. Deswegen sollten Sie stets versuchen neue Besucherquellen zu erobern. Mit Hilfe dieses SEO Hacks stehen die Chancen gut, dass neue Kunden gewonnen werden, die sonst nie von Ihnen gehört hätten.

blogTitle-competitor_alternative.jpg

In diesem Blogbeitrag offenbaren wir Ihnen eine Marketing-Strategie von der bisher die wenigsten Shopbetreiber gehört haben. Dabei ist sie sogar sehr simpel und schnell umzusetzen. Besonders in der Affiliate-Welt wird diese Taktik häufig eingesetzt – doch auch Shopbetreiber können diesen Hack für sich nutzen.

In fast jeder Branche gibt es einen Marktführer oder ein Produkt, welches sich von allen anderen wegen seiner Beliebtheit abhebt. Das muss jedoch nicht bedeuten, dass dieses Produkt das Nonplusultra des Marktes ist. Andere Alternativprodukte sind vielleicht günstiger und qualitativ hochwertiger, aber unbekannter.

Wenn Sie diese alternativen Produkte in Ihrem Online-Shop verkaufen – oder auch den Marktführer und die Alternative – können Sie diese SEO-Strategie einsetzen.

Sie nennt sich:

Die bessere Alternative-Landingpages

Das Ziel dieser Landingpages? Potentielle Kunden zu erreichen, die nach einer Alternative zu einem Produkt oder Ihrer Konkurrenz suchen.

Google Suche.png

In einer klassischen Marketing-Strategie wirkt sich die Erwähnung der Konkurrenz meist nicht positiv aus. Aus diesem Grund vergleicht sich Coca-Cola nicht mit Pepsi und McDonalds nicht mit Burger King...

Doch nur wenige Online-Shops investieren in klassische Werbung wie Print-Ads oder Fernseh-Spots und auf der anderen Seite recherchieren immer mehr Online-Shopper vor dem Kauf eines Produktes selbst.

SEO für Online-Shops

Sie wollen die Vor- und Nachteile eines Produktes kennen und herausfinden, ob es nicht eventuell bessere Alternativen gibt, um wirklich das beste Produkt zu kaufen.

Gerade weil Shopper so viel recherchieren, sollten Sie in Content Marketing investieren, damit potentielle Kunden mehr über die Produkte Ihres Shops erfahren können.

Doch auch wer auf eine umfangreiche Content-Strategie verzichtet, sollte diesen SEO-Hack erst recht anwenden, um das eigene Alternativprodukt mit dem der Konkurrenz vergleichen und das Google Ranking zu verbessern.fazit-blogpost.png

Die Erstellung einer Landingpage für alle, die nach einer Alternative suchen

Um möglichst viel aus dieser Marketing-Strategie herauszuholen, sollten die korrekten Suchbegriffe recherchiert werden. Mit Hilfe des Google Keyword-Planers oder einem anderen Keyword Research Tool können Sie herausfinden wie groß das Suchvolumen für ein „bessere Alternative“-Suchbegriff ist und bei welchem Produkt am häufigsten nach einem alternativen Produkt gesucht wird.

alternative-seo-hack.png

Beispiel für „Philips Hue Alternative“ – Tool KWfinder

Unser Beispielbegriff „Philips Hue Alternative“ hat ein monatliches Suchvolumen von 1600 pro Monat. Doch auch weitere (erweiterte) Suchbegriffe wie...

  • „Philips Hue Light Strip Alternative“
  • „Philips Hue günstige Alternative“
  • „Philips Hue oder Osram“

... haben ein nicht zu unterschätzendes Suchvolumen.

Nachdem Sie wissen auf welche Suchbegriffe Sie die Landingpage ausrichten sollten, geht es an die Erstellung des Contents. Versuchen Sie möglichst viel über beide Produkte herauszufinden, um einen ausführlichen Vergleich zu produzieren.

blogTitle-begriffeSEM.jpg

Eine Pro- und Kontraliste, sowie die einzigartigen Merkmale der Produkte (falls vorhanden) sollten eine gute Basis für den Vergleich bieten. Achten Sie auf die klassischen SEO-Faktoren während Sie die Landingpage erstellen. Das bedeutet:

  • Verwenden Sie den Hauptsuchbegriff im Seitentitel
  • Verwenden Sie den Hauptsuchbegriff in der URL
  • Verwenden Sie den Hauptsuchbegriff in der Überschrift
  • Verwenden Sie den Hauptsuchbegriff und die erweiterten Suchbegriffe im Text des Vergleiches und in den Alt-Tags der Bilder

Es ist jedoch empfehlenswert, den Hauptsuchbegriff nicht zu häufig zu verwenden, um zu vermeiden von Google abgewertet zu werden (Stichwort: Keyword Stuffing).

Heben Sie hervor, warum das alternative Produkt die bessere Wahl ist, welche Vorteile es gegenüber dem Marktführer hat und worin es sich unterscheidet.

Tipp: Stellen Sie am Anfang kurz und knapp die wichtigsten Unterscheidungspunkte in einer Tabelle dar. So machen Sie auch Shopper in Eile auf Ihr Produkt aufmerksam.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Denken Sie an die Handlungsaufrufe!

Denn nur so bieten Sie interessierten Kunden die Möglichkeit das alternative Produkt auch direkt zu kaufen – vergessen Sie die CTAs erntet ein Mitbewerber eventuell die Früchte Ihrer Arbeit.fazit-blogpost.png

Lohnt sich diese Marketing-Strategie überhaupt?

Das ist natürlich abhängig von dem Produkt und der Nachfrage.

Wenn Sie davon ausgehen, dass das erste organische Suchergebnis rund 25% der Klicks generiert, würde eine Landingpage von unserem Beispiel „Philips Hue Alternative“ pro Monat mehr als 400 Besucher bedeuten. Das sind 400 potentielle Kunden, die sich für ein Produkt aus Ihrem Shop interessieren – Monat für Monat.

Um diese Besucherzahlen via Google AdWords zu erreichen, müssten Sie bei einem Klickpreis von nur 1,50€ ungefähr 600€ ausgeben...fazit-blogpost.png

Fazit

Egal ob Ihr Online-Shop gerade erst eröffnet wurde oder Sie schon ein E-Commerce-Veteran sind, die Erschließung neuer Traffic-Quellen sollte stets weit oben auf der Prioritätenliste stehen.

Monat für Monat neue Kunden über Google zu gewinnen, in dem neue „bessere Alternative“-Landingpages erstellt werden, kann zu einem der wichtigsten Growth-Treiber Ihres Online-Shops werden.

fazit-blogpost.png

Um auch über Instagram neue Besucher und Kunden zu gewinnen, empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen Instragram Ads Guide. Lernen Sie, welche Möglichkeiten sie bieten und wie Sie sie optimal einsetzen. Jetzt herunterladen!

New Call-to-action

 

1 Kommentar