DMEXCO Stand C-49 Halle 7
Termin

Die perfekte „Google Ads“-Anzeige erstellen – So geht's! (AdWords)

Erfahren Sie in diesem ausführlichen Artikel, was eine erfolgreiche „Google Ads“-Anzeige ausmacht, worauf Sie achten müssen, um einen hohen Quality Score zu erreichen, und wie Sie mit den Werbeanzeigen effizient Ihren Umsatz steigern! Jetzt lesen, um Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein!

google ads

Wenn wir an Werbung denken, denken wir meistens an grelle Farben und auffällige Bilder.

Diese Merkmale sind in der heutigen Werbung immer noch unerlässlich, dennoch hat Google Ads viel Erfolg damit gehabt auf diese Elemente zu verzichten.

Google Ads, die früher Google Adwords hießen, sind Anzeigen, die hauptsächlich mit Texten werben und oben bei den Suchergebnissen von Google erscheinen.

Wir haben in diesem Artikel viele Themen abgedeckt. Wenn Sie einen bestimmten Abschnitt erreichen möchten, finden Sie hier das Inhaltsverzeichnis:

  • Was ist eine effiziente Google-Anzeige?

  • Die Zusammensetzung einer Google-Werbung

  • Tipps für eine erfolgreiche Werbeanzeige 

Was ist eine effiziente Google-Anzeige?

Bevor wir auf die Details eingehen, was eine perfekte Google-Werbeanzeige ausmacht, wollen wir definieren, was „Perfektion“ in diesem Zusammenhang überhaupt bedeutet.

Google berücksichtigt wie relevant und nützlich Ihre Werbeanzeige für Ihre Nutzer ist und drückt dies mit einer Zahl aus, die als der Qualitätsfaktor bezeichnet wird.

Zudem schaut Google auf welche Keywords sie geboten haben und wie viel Sie für einen Klick auf Ihre Anzeige bezahlen möchte.

Estrellas en Google Ads

Der Qualitätsfaktor ist sehr wichtig, denn er legt fest auf welchem Rang Ihre geschaltete Werbung steht. 

Wenn Google demnach glaubt, dass Ihre Anzeige relevante Klicks anregt besteht eine gute Chance, dass Sie am Ende weniger für das schalten einer Werbeanzeige bezahlen müssen. 

Dieses Belohnungssystem von Google soll dazu dienen, hochwertige Anzeigen zu fördern.

Es gibt viele Faktoren, die für einen hohen Qualitätsfaktor wichtig sind. Aber Google neigt dazu, die Details seines Bewertungssystems geheim zu halten. Dennoch haben wir einige der Faktoren für Sie hier aufgelistet: 

  • Klickrate 

  • Die Relevanz jedes Keywords

  • Die Verbindung von Anzeige und Landing Page

  • Die bisherige Performance Ihres Google Ads-Kontos

Klickrate 

Die Klickrate gibt an wie viele Personen, die Ihre Anzeige sehen, tatsächlich darauf klicken. 

Dies ist ein weiterer Faktor womit die Relevanz Ihrer Anzeige bestimmt wird, denn Sie gibt an wie viel Traffic mit Ihrer Werbung generiert wird.  

Die Relevanz des Keywords

Google möchte, dass die Suchbegriffe einer Werbeanzeige auch für diese relevant sind. Deshalb ist es wichtig für die richtigen Keywords ein Gebot abzugeben und diese dann auch für Ihre Anzeige zu verwenden.  

Ein Beispiel für unpassende Suchbegriffe wäre, dass Sie eine Anzeige für Fußballschuhe schalten und diese wird auch angezeigt wenn ein Nutzer nach Wanderschuhen sucht. 

comparing_apples_and_oranges
Der Versuch, Wanderschuhe an jemanden zu verkaufen, der nach Fußballschuhen gesucht hat, ist wie der Versuch, Äpfel an jemanden zu verkaufen, der nach Orangen sucht. (Quelle: Shutterstock)

Sobald eine Anzeige für Google irrelevant ist, wird sie entweder nicht angezeigt oder Google berechnet Ihnen für die Veröffentlichung mehr. 

Schließen Sie deshalb unpassende Suchbegriffe aus und legen Sie Ihren Fokus auf die Keywords, die für Ihre Werbeanzeige von Bedeutung sind. 

Lese-Tipp: 5 Tipps, wie Sie mit negativen Keywords in AdWords Ihre Performance erhöhen

Die Wichtigkeit der Landing Page 

Ein weiterer Weg, den Google verwendet um die Anzeigenrelevanz zu ermitteln ist sich anzusehen wohin Ihre Besucher weitergeleitet werden, nachdem sie auf Ihre Werbung geklickt haben.

Dies ist ein weiterer Faktor mit dem Google versucht die Werbewirksamkeit zu gewährleisten. 

Nehmen wir an Sie schalten eine Werbeanzeige die für Wanderschuhe wirbt. In diesem Fall stimmen der Suchbegriff und die Anzeige überein und repräsentieren beide das Wort „Wanderschuhe“.

Bis jetzt ist alles richtig, aber wenn man auf die Anzeige klickt führt es einen zu einer Produktseite von Fußballschuhen.

landingpageSection-webinar-Ratenkauf_Checkout

Wenn die Landing Page nicht mit dem Suchbegriff und der Werbeanzeige übereinstimmt, passt Google dementsprechend den Qualitätsfakor an. 

Vergewissern Sie sich daher, dass alle drei Faktoren aufeinander abgestimmt sind um einen niedrigen Qualitätsfaktor zu vermeiden. 

Die bisherige Performance Ihres Google Ads-Kontos

Google belohnt Konten, die Ihre Anzeigen für Ihre User optimieren und damit immer relevant sind für die jeweiligen Suchbegriffe. 

Wenn Ihr Qualitätsfaktor in der Vergangenheit hoch war und Ihre Werbung gut abgeschnitten hat berücksichtigt Google dies bei Ihren nächsten Anzeigen. 

Die Zusammensetzung einer Google Anzeige

Bevor wir zu den Tipps kommen, wie man eine qualitativ hochwertige Google Anzeige erstellt werfen wir einen kurzen Blick auf die verschiedenen Elemente einer Google Anzeige.

anatomy_google_ad_uk_small
Beispiel einer typischen Google-Anzeige - Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Der Titel steht an erster Stelle und ist durch eine vertikale Linie getrennt. Sie können bis zu drei Überschriften erstellen, die jeweils 30 Zeichen lang sein können.

Die URL der Webseite kann zwei Pfade mit jeweils 15 Zeichen beinhalten.

Beschreibungen können 90 Zeichen lang sein und es gibt jeweils zwei pro Anzeige.

Es wird empfohlen die Anzeigenerweiterungen zu nutzen, da sie die Größe Ihrer Werbeanzeige erhöhen und zusätzliche Informationen hinzufügen können. Zudem bieten sie viele Möglichkeiten und können manuell oder automatisch hinzugefügt werden. 

Eine der beliebtesten Erweiterungen sind die Verkäuferbewertungen, die auf einer Skala von eins bis fünf mit fünf Sternen dargestellt werden.

Damit diese Bewertungen angezeigt werden, müssen Sie Kundenbewertungen bei einem offiziellen Google-Partner, wie Trusted Shops, sammeln.

Tipp: Google ändert hin und wieder einige der Elemente und die Formate der Werbeanzeige. 

Erfahren Sie in unserem kostenlosen Whitepaper die Gründe warum Ihre Sterne nicht angezeigt werden und wie Sie das ändern können! 

Warum werden meine „Google Ads“- Sterne nicht angezeigt?

Tipps für eine erfolgreiche Google Anzeige

Nachdem wir nun die einzelnen Teile einer Google Anzeige kennen,  schauen wir uns einige Tipps an, die Sie bei der Erstellung einer Google Anzeige beachten müssen.

Titel

Lösen Sie mit dem Anzeigentitel das Problem Ihres Kunden. Sie haben nicht viele Zeichen zur Verfügung, deshalb sollten Sie mit dem Titel Ihre Buyer Persona direkt ansprechen.

Ihr potenzieller Kunde hat ein Problem, dass Sie mit Ihrem Titel direkt lösen sollten.

blogTitle-SocialMedia-Reaktion-User

Verwenden Sie einen guten Call-to-Action (CTA)

Die Handlungsaufforderung gehört zu der klassischen Werbetechnik. Nutzen Sie dafür den Imperativ um Ihre potenziellen Kunden zum Handeln aufzufordern. Einige der besten Slogans verwenden den Imperativ und ein guter Call-to-Action sollte das Gleiche tun.

Sehen Sie im folgenden Beispiel wie Shopify einen Call-to-Action verwendet und die Buyer Persona direkt anspricht. 

shopify

Der Benutzer hat den Suchbegriff „einen Online-Shop eröffnen“ bei Google eingegeben. Shopify verwendet in seiner Anzeige eine sehr direkte Formulierung mit dem Titel und bietet damit eine Lösung für den Suchenden an.

Der Untertitel spricht direkt vom Angebot, dass Shopify anbietet und fordert den Suchenden zum Handeln auf:  „Starten Sie jetzt eine 14-tägige kostenlose Testversion!“

Generell sollten Sie es vermeiden eine Frage in der Überschrift zu stellen, wie zum Beispiel: „Wie starte ich meinen eigenen Online-Shop?“.

Da sie nur einige wenige Zeichen haben um das Problem des Benutzers zu lösen, sollten Sie die Lösung in Ihrer Überschrift erwähnen und nicht das Problem, das der Nutzer ohnehin schon kennt.

Beschreibungen

Verwenden Sie die Beschreibung um Ihre Überschrift zu erweitern indem Sie weitere Details über Ihr Unternehmen und Ihr Angebot angeben.

Differenzieren Sie sich von Ihrer Konkurrenz

Versuchen Sie sich von Ihrer Konkurrenz abzugrenzen indem Sie hervorheben was Ihr Unternehmen einzigartig macht und Sie von anderen unterscheidet. 

competitors

Nutzen Sie Superlative wie: „die größte Auswahl, die genausten Prognosen, die schnellsten Lieferzeiten“.

Verwenden Sie Zahlen

Zahlen sind in der Regel verständlich und sehr wirkungsvoll. Bieten Sie beispielsweise einen Preisnachlass an oder geben Sie an wie viele Kunden Sie bereits zufriedengestellt haben. 

Obwohl der A/B-Test in diesem Beispiel Zahlen in der Überschrift anstatt in der Beschreibung enthält, beeinflusste es die Klickrate trotzdem positiv.

Numbers_Neil_Patel

Ein A/B-Test, um zu sehen, wie sich Zahlen in einer Überschrift auf die Klickrate auswirken (Quelle: Wordstream).

Dem Test zufolge sehen wir, dass die Klickrate um 217% und die Konversionen um 23 % gestiegen sind. 

Beachten Sie, dass die zweite Version auch spezifischer ist, indem das Wort „Januar“ mit in die Überschrift aufgenommen wurde. 

Bieten Sie Rabatte an

Geben Sie Rabattcodes an, die nur für eine gewissen Zeit gültig sind, damit der Benutzer diese direkt nutzen muss. 

Verdoppeln Sie Ihr CTA

Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihre Beschreibung mit einem Call-to-Action beenden. Der Call-to-Action sollte sich vom Anzeigentitel unterscheiden, dennoch sollte dieser zum Titel passen und die Grundaussage beinhalten. 

Links und Landing Pages

Wie wir bereits erwähnt haben, sollte Ihre Landing Page zu den Suchbegriffen passen, auf die sie bieten. 

Denken Sie daran, dass diese Ihren Qualitätsfaktor und Ihren Cost- per-Click beeinflussen können. 

blogTitle-perfect_landing_page

Keywords

Verwenden Sie Ihre relevanten Keywords auch für Ihre Landing Page. Achten Sie dabei darauf, dass Sie diese nicht zu oft verwenden um Keyword-Stuffing zu vermeiden. 

Dies wird Google dabei helfen die Relevanz Ihrer Anzeige zu ermitteln.

Erfahrung

Wenn Nutzer auf Ihre Anzeige klicken, auf Ihre Seite weitergeleitet werden und von dem enttäuscht sind was Sie auf Ihrer Webseite finden, haben Sie umsonst Geld für Traffic ausgegeben. 

Dementsprechend sollte die Benutzererfahrung Ihrer Anzeige gut sein. 

Die Landing Page ist im Grunde genommen der letzte Schritt bevor die potenziellen Kunden dazu bereit sind Ihr Produkt zu kaufen.

Deshalb sollten Sie Zeit und Geld darin investieren um es für den Benutzer zu einer guten Erfahrung zu machen.

Wie bei Ihren Anzeigen, sollten sie bei Ihrer Landing Page Ihre Besucher direkt ansprechen, insbesondere wenn es eine Landing Page ist, die für einen speziellen Kunden gemacht ist. 

Betonen Sie die wichtigen Informationen die Sie bereits in Ihrer Anzeige erwähnt haben nochmals auf der Landing Page. Tun Sie dies mit deutlichen Titeln und handlungsauffordenden CTAs.

Sprechen Sie den Benutzer direkt an und überladen Sie Ihre Seite nicht mit zu vielen Elementen.

Erweiterungen

Wie bereits erwähnt können die Anzeigenerweiterungen von Google sehr hilfreich sein. 

Mit ihnen können Sie weitere Informationen zu Ihrer Anzeige hinzufügen um Ihre Zielgruppe davon überzeugen.

review_stars_320x103

Hier sind einige unserer beliebtesten Anzeigenerweiterungen:

Anruf- oder Nachrichtenfunktion

Fügen Sie Ihrer Anzeige eine Telefonnummer, einen Anruf-Button oder einen Nachrichten-Button hinzu.

Wenn Sie ein lokales Unternehmen sind und Ihre Telefonnummer zu Ihrer Werbeanzeige hinzufügen, kann dies Ihren potenziellen Kunden zeigen, dass Sie sich in der Umgebung befinden.

Verkäuferbewertungen

Die Verkäuferbewertungen haben Sie sicherlich bereits einmal in einer Google-Anzeige gesehen.

Nike_star-ratings

Hierbei handelt es sich um die Sterne, die unter dem Link und vor der Beschreibung erscheinen.

Die Kundenbewertungen, die damit angezeigt werden, können dabei helfen das Vertrauen der Nutzer zu gewinnen. 

Hier ist es ebenfalls wichtig zu beachten, dass Sie die Bewertungen bei einem Google-Partner sammeln müssen um sie anzeigen zu können.

Allgemeine Strategien

Hier sind ein paar allgemeine Tipps, die sie beachten sollten, wenn Sie Ihre Google-Anzeige erstellen.

Negative Keywords

Achten Sie darauf, dass Sie die Keywords ausschließen, die nicht für Ihre Anzeige erscheinen sollen. Konzentrieren Sie sich auf die Keywords, die für Ihre Kunden relevant sind. 

Dadurch erreichen Sie leichter interessierte Nutzer. 

Marketing Wörter

Verwenden Sie einige der Wörter, die nachweislich zu Klicks führen.

Laut Wordstream sind einige dieser Wörter:

  1. Ihr

  2. Kostenlos

  3. Jetzt

  4. Bekommen

  5. Online

  6. Unser

  7. Speichern

  8. Beste

  9. Versand

  10. Du

 

popular_words_in_Google_ads
Die beliebtesten Wörter in Textanzeigen (Quelle: Wordstream)

Finden Sie die Keywords die in Ihrer Branche wichtig sind. Verwenden Sie nicht zu viele Fachwörter, wenn Sie ein breites Spektrum an potenziellen Kunden erreichen möchten.

Wenn Sie aber in einem Nischenmarkt verkaufen, können Sie die beliebten Schlagwörter verwenden. 

Follow up

Sobald die Anzeige geschaltet ist sollten Sie überprüfen welche Tageszeiten am besten sind, welche Suchbegriffe die meisten Kunden konvertieren, welche Geräte am meisten Traffic generieren und wie spezifisch die Keyword Optionen sind.

Behalten Sie die Anzeige im Auge und lassen Sie sie für eine Weile laufen um aussagekräftigen Input zu erhalten. Machen Sie dann an Hand der neuen Erkenntnisse Anpassungen um die Leistung zu steigern.

Hinweis: Lernen Sie in diesem Video wie Sie mit Besuchsaktionsauswertung starten. Dies kann Ihnen dabei helfen die Keywords zu finden, die zu den meisten Konversionen führen.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass einige Anzeigen nur für eine gewisse Zeit effizient sind. 

Obwohl sie anfangs sehr viel Traffic für Sie generiert haben, könnten gewisse Anzeigen irgendwann an Bedeutsamkeit verlieren.

Wenn sie merken, dass einige Ihrer großen Anzeigen, nicht mehr so effektiv sind wie vorher, sollten Sie vielleicht in Erwägung ziehen, diese zu optimieren.

A/B Tests

AB test graphic

Es ist nie eine schlechte Idee, einige Ihrer Werbeanzeigen zu testen, indem Sie verschiedene Varianten davon erstellen und online stellen.

Mit A/B-Tests können Sie die kleinen Änderungen, oder andere Elemente Ihrer Webseite, testen. Hiermit finden Sie heraus welche Version besser funktioniert.

Sie können zum Beispiel zwei Anzeigen schalten, die zwar denselben Titel aber eine unterschiedliche Beschreibung haben oder umgekehrt.

Da Sie letztendlich Geld in diese investieren werden, sollten Sie sicherstellen, dass Sie Ihre besten Ergebnisse damit erzielen.

Achten Sie darauf, dass Sie Werbung über einen längeren Zeitraum geschaltet haben, damit Sie genug Informationen sammeln können um das Ergebnis auszuwerten.

Wenn Sie sie zu kurz schalten, treffen Sie womöglich zu schnell eine Entscheidung. Auf der anderen Seite sollte die Werbeanzeige auch nicht zu lange geschaltet sein. Finden Sie daher einen Mittelwert.

Fazit

Google Ads kann eine großartige Möglichkeit sein, um an die Spitze der Suchergebnisse zu gelangen. Zudem können Sie damit viel Traffic generieren, wenn Sie sie richtig einsetzen. 

Verwenden Sie unsere Tipps, und testen Sie verschiedene Varianten Ihrer Anzeigen. Behalten Sie dabei auch Ihren Fortschritt im Auge.

Mit ein paar einfachen Schritten können Sie Ihren Qualitätsfaktor verbessern und den Traffic auf Ihrer Webseite mit niedrigerem Cost-per-Click steigern.

Der Google My Business Eintrag, kann ein wahrer Umsatz-Booster sein! Laden Sie unser kostenloses Whitepaper herunter und erfahren Sie wie Sie mit Google My Business durchstarten können. 

Der Google MyBusiness Guide

0 Kommentare