5 Tipps: So nutzen Sie die Ostertage für Ihren Online-Shop

Artikelbild_Corona_Ostern_632x260

Die Corona-Krise stellt auch die anstehenden Ostertage auf den Kopf: Familienfeiern und Kurzurlaube fallen aus. Während wir im Privatleben viele Einschränkungen erleben, boomt in einigen Bereichen der Online-Handel. Wir haben fünf Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie das außergewöhnliche Osterfest für Ihren Online-Shop nutzen können.

1. Pause machen

Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, seine persönlichen und beruflichen Ressourcen gut einzuteilen. Gönnen Sie sich über die Ostertage ausreichend freie Zeit, um die Batterien wieder aufzuladen. Machen Sie einen Spaziergang, kochen Sie sich Ihr Lieblingsessen, skypen oder telefonieren Sie mit Familie und Freunden. Planen Sie die Erholungszeit am besten fest in Ihren häuslichen Alltag ein.

Tipp: Begrenzen Sie die Zeit, in der Sie Nachrichten konsumieren. Nehmen Sie sich zum Beispiel vor, einmal morgens und einmal nachmittags 15-30 Minuten gezielt die Lage zu checken oder aktuelle Informationen in Hinblick auf Ihr Geschäft zu recherchieren. So vermeiden Sie, rund um die Uhr mit schlechten Neuigkeiten konfrontiert zu sein.

2. Bestellungen und Anfragen abarbeiten

Überprüfen Sie, ob in den letzten Wochen Bestellungen liegengeblieben sind oder ob Sie Kundenanfragen noch nicht beantwortet haben. Räumen Sie sich ein Zeitfenster ein, um komplizierte Fälle abzuarbeiten. Entschuldigen Sie sich für die Verzögerung und erklären Sie Ihren Kundinnen und Kunden nachvollziehbar, wie es dazu gekommen ist. 

Gutschein_Corona_Ostern

Tipp: Entschuldigen Sie sich für Verzögerungen mit einem Gutschein. Der Vorteil eines Gutscheins besteht darin, dass Kundinnen und Kunden damit auch nach der Corona-Krise einen Grund haben, noch mal bei Ihnen reinzuschauen.

3. Bilanz ziehen und planen

Die Ostertage bieten eine gute Gelegenheit, Bilanz zu ziehen und die darauffolgenden Wochen zu planen. Stellen Sie sich dafür die folgenden Fragen:  

  • Welche Produkte haben sich in letzter Zeit besonders gut verkauft?

  • Reicht Ihr Bestand an nachgefragten Artikeln aus?

  • Welche Informationen erfragen Kundinnen und Kunden immer wieder beim Service? Wo können sie diese Informationen auf Ihrer Seite hinterlegen, um Anfragen zu reduzieren?

  • Welche Posts in sozialen Medien sind besonders gut angekommen und wie können Sie diesen Weg noch stärker verfolgen?

  • Für welche Produkte lohnt es sich, Online-Werbung zu schalten? Stark nachgefragte oder solche, die Sie Ihrer Kundschaft schmackhaft machen möchten?

  • Was schreiben Ihre Kundinnen und Kunden in Bewertungen über Sie? Können Sie daraus Schlüsse ziehen, was super läuft und wo es Optimierungsbedarf gibt?

Tipp: Gehen Sie bei der Analyse pragmatisch vor. Ihre wichtigsten Kennzahlen haben Sie ohnehin im Blick. Eine zeitaufwendige Tiefenanalyse bringt Sie in der hochdynamischen Situation während der Corona-Krise nicht weiter. Vertrauen Sie lieber auf Ihr Bauchgefühl und planen Sie kurz- und mittelfristig.

4. Online-Reputation stärken

Wenn mehr Bestellungen eingehen, ziehen diese in der Regel eine größere Anzahl an Kundenbewertungen nach sich. Diese gehen über unterschiedliche Kanäle ein, zum Beispiel auf Google, auf Verkaufsplattformen wie eBay oder Amazon oder über Drittanbieter wie Trusted Shops in Form von Rezensionen für Ihren Online-Shop oder Ihre Produkte.

Stärken Sie Ihre Online-Reputation, indem Sie gezielt nach kritischen Bewertungen schauen und diese öffentlich beantworten. So sehen Verbraucherinnen und Verbraucher, dass Sie als Firma in Erscheinung treten und sich um die Anliegen Ihrer Kundschaft kümmern.

Gelassenheit_Corona_Ostern

Tipp: Bitte nehmen Sie es nicht persönlich, wenn sich jemand im Ton vergreift. In unsicheren Zeiten liegen bei manchen Menschen die Nerven blank. Widerstehen Sie der Versuchung, sich von überbordenden Gefühlen anstecken zu lassen. Antworten Sie lieber sachlich und lösungsorientiert und strahlen Sie Kompetenz aus.

5. Etwas Schönes in sozialen Medien posten

So unüberschaubar die aktuelle Situation sein mag, eines ist sicher: Dieses Osterfest wird wie kein anderes der letzten Jahrzehnte. Das Leben findet für die meisten Menschen nur noch virtuell statt. Die Nachfrage nach Inhalten in sozialen Medien ist deshalb größer als sonst. Reagieren Sie auf diesen Bedarf und posten Sie zu Ostern ein schönes Bild, das die Menschen in eine positive Stimmung versetzt.

Tipp: Jeder Ostertag eignet sich für einen Beitrag. Zu normalen Zeiten kommen Ostergrüße von Firmen oft sehr früh, da sie davon ausgehen, dass die Menschen an den Feiertagen selbst mit anderen Dingen beschäftigt sind. Das ist dieses Jahr anders. Der gesamte Zeitraum von Karfreitag bis Ostermontag steht Ihnen offen, um einen schönen Beitrag zu posten.

0 Kommentare