Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf vereinbaren

Nachhaltigkeit & E-Commerce: Das sollten Sie bei Verpackungen beachten

15.12.2020, 9m

Den Themen Umwelt- und Klimaschutz wird immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Auch Online-Shopper achten vermehrt auf Nachhaltigkeit im E-Commerce und bevorzugen meist recycelte oder recycelbare Produkte oder Materialien. Dafür sind sie sogar bereit, mehr Geld auszugeben.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was Sie tun können, um die Bedürfnisse Ihrer Kundschaft in Sachen Nachhaltigkeit zu erfüllen. Erfahren Sie zudem wie der sorgfältige und nachhaltige Umgang mit Verpackungsmaterialien zu Kosteneinsparungen für Sie führen kann!

bg-toegankelijkheid-1v0001-w1920h1200

Im Online-Handel haben Verpackungen vor allem eine Funktion: Das Produkt möglichst unbeschadet zur Kundin oder zum Kunden zu transportieren.

Allerdings sollten Sie Verpackung mehr als nur ein Versandmittel sehen.

Denn schließlich ist das Paket der erste Kontaktpunkt, den Ihre Kundschaft mit dem online erworbenen Produkt hat.

Deshalb ist es auch das Element, das das Image der Marke oder des Shops vermittelt, bei dem bestellt wurde. Wenn Sie dieses Element also bewusst und nachhaltig einsetzen, können Sie so Ihre Kundschaft binden und zugleich Geld durch niedrigere Materialkosten einsparen.

An dieser Stelle stellen Sie sich vermutlich die Frage, wie nachhaltige Materialien für die Verpackung verwendet werden können und das Produkt zugleich unbeschadet bei der Kundin oder dem Kunden ankommen kann.

In diesem Artikel werden wir auf folgende Aspekte eingehen:

1. So denken Verbraucher*innen über Verpackungen im Online-Handel

2. Die Vorteile einer nachhaltigen Verpackung

3. Was eine nachhaltige Verpackung ausmacht

4. 3 Tipps, um nachhaltige Verpackungen in Ihrem Shop anzubieten

5. Fazit


1. So denken Verbraucher*innen über Verpackungen im Online-Handel

Ein zunehmend wichtiger Aspekt, um Ihrer Kundschaft ein möglichst positives Image Ihrer Marke zu vermitteln, ist der der Nachhaltigkeit.

Damit ist hier vor allem die Wahl von Verpackungen aus recyceltem und wiederverwertbarem Material gemeint. Diese Verpackungen sollten die richtige Größe haben und möglichst wenig zusätzliches Füllmaterial enthalten.

Viele Verbraucher*innen setzen auf Nachhaltigkeit und entscheiden sich deshalb entweder dafür oder dagegen ein bestimmtes Produkt online zu bestellen. Dies stellte zuletzt auch der Packaging Report 2020 von Two Sides fest. 

  • 48% der Verbraucher*innen ziehen es vor, nicht bei Händler*innen einzukaufen, die sich nicht dazu verpflichten, die Verwendung von nicht recycelbaren Kunststoffverpackungen zu reduzieren.

  • 58% der Verbraucher*innen halten es für richtig, die Verwendung nicht recyclebarer Verpackungen durch steuerliche Maßnahmen zu sanktionieren.

  • 66% der Verbraucher*innen bevorzugen bei Online-Bestellungen Produkte, die in Papier- statt Kunststoffverpackungen geliefert werden.

Diese Daten zeigen: Wenn Sie auf Nachhaltigkeit achten, können Sie eine größere Anzahl von Kund*innen gewinnen. 

Auch eine weitere Studie ergab, dass 72% der Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit als einen dauerhaften Trend ansehen. 83% der befragten Unternehmer*innen gaben an, Nachhaltigkeit als eine Geschäftsmöglichkeit zu sehen, die genutzt werden sollte.

blogTitle-google_grow_my_store_plants_growing_seedlings-w680h280

2. Die Vorteile einer nachhaltigen Verpackung

Die Wahl von nachhaltigen und umweltfreundlichen Verpackungsmaterialien hat eine Reihe von Vorteilen. Die wichtigsten sind:

Kosteneinsparungen

Umweltbewusst und nachhaltig zu verpacken bedeutet meist zugleich auch Kosteneinsparungen für Online-Händler*innen. 

Wenn Sie die richtige Größe als Verpackung für ein bestimmtes Produkt auswählen, können Sie das Füllmaterial und damit auch Kosten einsparen. Zudem nimmt eine kleineres Paket weniger Platz im Lieferfahrzeug ein.

inefficient_unboxing_from_AmazonBeispiel von ineffizienter und nicht nachhaltiger Verpackung (Quelle)

Erweiterte Zielgruppe 

Wie wir bereits erwähnt haben, achten Verbraucher*innen zunehmend darauf, ausschließlich von Marken zu kaufen, die sich für eine nachhaltige Verpackung entscheiden. Das gilt insbesondere für Kund*innen der Generation Z und Millennials.

Aus einer von Coleman Parkes Research durchgeführten Studie ging hervor, dass 50% der befragten Deutschen aufgrund von Zweifel an der Nachhaltigkeit von Verpackungsmaterialien eines Produkts oder einer Marke sich gegen den Kauf und für die Produkte der Konkurrenz entschieden haben. 

Besseres Markenimage

Wenn Sie darauf achten, nachhaltige Materialien für Ihre Verpackungen zu verwenden (z.B. ganz auf Kunststoff zu verzichten), kann sich das positiv auf das Bild, das Kund*innen von Ihrem Unternehmen haben, auswirken.

Verpackung ist ein leistungsstarkes Marketing- und Branding-Tool. 

Vergessen Sie nicht, dass Ihre Kundschaft als erstes mit Ihren Produkten in Kontakt kommt. 

Sie werden sehen: Es lohnt sich am Image Ihrer Marke zu arbeiten!

Lesetipp: Besser als Ihr Ruf? So managen Sie Ihre Reputation online

 

Kundenbindung

Grundsätzlich ist sind Verpackungen und Pakete im E-Commerce generell Materialien, die sich in Müll verwandeln, sobald die Kundin oder der Kunde sie erhält. 

Warum also nicht sicherstellen, dass etwas, das sonst auf dem Müll gelandet wäre, stattdessen von Ihren Kund*innen wiederverwendet wird? 

blogTitle-afhaalpunt_wel_of_niet-1v0001-w680h280

Auf diese Weise werden Ihre Kund*innen jedes Mal an Ihren Shop erinnert, wenn sie die Verpackung erneut gebrauchen.

Beispielsweise nutzt der Online-Shop von Kneipp, Hersteller von natürlichen Körperpflegeprodukten, bestimmte Luftpolster-Füllmaterialien, die umweltschonender als Papier sind und zudem (auch zuhause) wieder verwendet werden können.

Der Umwelt einen Gefallen tun

Last, but not least, tun Sie natürlich auch der Umwelt und dem Klima einen großen Gefallen.

Es ist deshalb wichtig, dass sich alle Händler*innen und Verbraucher*innen verpflichten, die Abfallmenge auf das erforderliche Minimum zu reduzieren und die verbleibenden Abfälle angemessen zu verwalten.

Lesetipp: 10 Tipps: So verringern Sie die Anzahl Ihrer Retouren

3. Was eine nachhaltige Verpackung ausmacht

Mittlerweile haben Sie sich sicherlich schon gefragt, was denn nun eigentlich nachhaltige Verpackungen sind.

Hier nun die Antwort dazu:

  • Das Material muss recycelt und recycelbar, biologisch abbaubar oder wiederverwendbar sein.

  • Am besten eignet sich dafür also Papier oder Pappe. Denn dabei handelt es sich um das einzige Verpackungsmaterial (auch als Füllmaterial), da es umweltfreundlicher und leichter zu recyceln ist.

  • Das Papier muss aus nachhaltigem Anbau wie FSC-Wäldern stammen.

  • Die Größe der Verpackung muss auf das Produkt zugeschnitten sein.

  • Das Füllmaterial (und im Allgemeinen die Verpackung) muss auf das Nötigste reduziert werden.

Tipp: Verwenden Sie nur mehr Füllmaterial als üblich, wenn Sie befürchten, dass das Produkt ansonsten beim Versand beschädigt werden könnte.

Wenn die Verpackung aus verschiedenen Materialien besteht (z. B. Kunststoff und Papier), müssen diese leicht zu trennen sein, um eine ordnungsgemäße Entsorgung zu gewährleisten.

Um das Recycling zu erleichtern, sollten Sie Ihrer Kundschaft eine einfache und klare Anleitung für die richtige Entsorgung anbieten. 

Wenn Sie sich dafür einsetzen, dass Ihre Verpackungen zu 100 % recycelbar sind, aber Ihre Kund*innen davon gar nichts wissen, dann waren all Ihre Bemühungen natürlich umsonst!

blogTitle-ecommerce_ecologique-1v0001-w680h280

3 Tipps, um nachhaltige Verpackungen in Ihrem Shop anzubieten

Zusätzlich zu den Möglichkeiten, die wir gerade erläutert haben, können Sie als Online-Händler*in natürlich noch mehr tun:

1. Bieten Sie Anreize zur Optimierung des richtigen Verpackungsverbrauchs

Um jede Lieferung so nachhaltig wie möglich zu gestalten, können Sie Ihre Kund*innen, wenn Sie Ihren Warenkorb überprüfen und die Bestellung abschließen wollen, auf bestimmte Dinge aufmerksam machen: 

Zum Beispiel könnten Sie Kund*innen darauf hinweisen, dass die ausgewählten Produkte nicht perfekt in das Paket passen könnten. Auf diese Weise kann die Kundin oder der Kunde die für die Verpackungsgröße ideale Anzahl an Produkten bestellen (z. B. 6 Schachteln Nudeln anstelle von 5).

Ein weiterer Anreiz könnte das Angebot von kostenlosem Versand ab einer bestimmten Mindestbestellmenge sein. Dadurch können Sie auch Sendungen von geringem Bestellwert vermeiden.

Zuletzt könnten Sie, sofern möglich, Ihrer Kundschaft eine grüne Option (z. B. die Kompensation von CO2-Emissionen) im Austausch für einen geringen finanziellen Beitrag anbieten. 

Lesetipp: 5 Tipps, um den Warenkorbwert zu erhöhen

2. Nutzen Sie wiederverwendbare Verpackungen für Rücksendungen

Wenn Ihre Kund*innen ihre Bestellung zurücksenden möchten, ist es wichtig, dass sie die Verpackung, in der sie sie erhalten haben, wiederverwenden können.
Dadurch wird einerseits die Funktionalität der Verpackung optimiert und zugleich der Materialabfall reduziert.

Stellen Sie daher sicher, dass die Verpackung leicht zu öffnen ist, damit sie nicht so stark beschädigt wird, dass sie nicht mehr für die Rücksendung verwendet werden kann.

Tipp: Bereiten Sie vorausgefüllte Rücksendeetiketten vor. Auf diese Weise können Sie Ausfüllfehler durch Kund*innen und so auch logistische Komplikationen vermeiden.

blogTitle-wp_retouren_verringern-w680h280

Einige Online-Shops fügen diese Rücksendeetiketten jeder Bestellung bei. Dies ist zwar praktisch, aber auch eine Quelle für unnötigen Abfall. Geben Sie Ihrer Kundschaft stattdessen die Möglichkeit, bei Bedarf Ihnen ein Rücksendeetikett per E-Mail zuzusenden.

3. Hören Sie auf das Feedback Ihrer Kunden

Das vielleicht größte Erfolgsgeheimnis von erfolgreichen Online-Shop ist das Wissen, wie Sie Ihre Kund*innen zufrieden stellen können.

Um herauszufinden, was sie wollen, ist es wichtig, auf ihr Feedback zu hören!

Sie können zum Beispiel Umfragen auf Ihren Social-Media-Kanälen durchführen (z. B. in der Story auf Instagram) oder Sie sammeln Kundenbewertungen, sofern Sie dies nicht bereits tun.

Dabei könnten Sie fragen, ob Ihre Kund*innen mit dem von Ihnen angebotenen Service im Hinblick auf Nachhaltigkeit zufrieden sind oder Sie Ideen haben, wie Sie Ihr Angebot verbessern können.

Hinweis: Bevor Sie Änderungen an Ihrer Verpackung vornehmen, müssen Sie sicherstellen, dass die Verpackungsvorschriften des Landes/der Länder, in dem/denen Ihr Online-Shop vertreten ist, beachtet werden. Hier ist der Link zur Richtlinie 94/62/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 1994 über Verpackungen und Verpackungsabfälle.

Fazit

Das Interesse der Verbraucher*innen am Thema Nachhaltigkeit nimmt zu und Online-Shops, die langfristig erfolgreich sein wollen, müssen mit den Vorlieben Ihrer (potenziellen) Kundschaft Schritt halten.

In diesem Artikel haben Sie die ökonomischen und ökologischen Vorteile des Angebots von nachhaltigen Verpackungen kennengelernt. 

Haben Sie weitere Ideen, die Sie mit uns teilen möchten? Hinterlassen Sie uns unten gerne einen Kommentar!

Übersetzt und angepasst – Der Artikel erschien zuerst auf dem italienischen Trusted Shops Blog.

...

Wollen Sie das Vertrauen Ihrer (potenziellen) Kundschaft in Ihren Shop steigern? Dabei kann ein Siegel, das die Qualität Ihres Shops bestätigt helfen!

New Call-to-action