Was ist Off-Page-SEO & wie können Sie es für Ihren Online-Shop nutzen?

SEO ist wichtig, um die URL Ihres Online-Shops an die Spitze des Google-Rankings zu bringen. Ein höheres Ranking führt natürlich wiederum zu einer Steigerung von Sichtbarkeit, Traffic und Umsatz. Bei der Suchmaschinenoptimierung unterscheiden wir zwischen On-Page- und Off-Page-SEO. Aber wo liegt eigentlich der Unterschied? Und warum ist Off-Page-SEO so wichtig? Was müssen Sie bei der Off-Page-Optimierung alles beachten? Lesen Sie weiter, um es herauszufinden!

Die Algorithmen von Suchmaschinen und ihre Ranking-Faktoren entwickeln sich ständig weiter. In diesem Meer von Veränderungen stellt SEO eine Stütze für alle dar, die die Positionierung ihrer Webseite in Suchmaschinenergebnissen (SERP) verbessern möchten.

Wenn Sie im E-Commerce aktiv sind, sind Sie mit SEO sicherlich vertraut. Vermutlich wissen Sie jedoch noch nicht, dass es zwei Arten von SEO gibt: On-Page-SEO und Off-Page-SEO.

In diesem Artikel beantworten wir die folgenden Fragen:

  1. Was ist Off-Page-SEO?

  2. Was ist der Unterschied zwischen On-Page-SEO und Off-Page-SEO?

  3. Off-Page-SEO: Warum es so wichtig ist

  4.  Tipps & Strategien zur Off-Page-SEO-Optimierung

4.1. Linkaufbau 
4.2. Social Media
4.3 Online-Foren
4.4. Kundenbewertungen

Was ist Off-Page SEO?

Off-Page-SEO bezieht sich auf eine Reihe von Maßnahmen, die Sie außerhalb Ihrer Webseite ergreifen können, um ihr Ranking in den Suchmaschinenergebnissen (SERPs) zu verbessern. 

Was ist der Unterschied zwischen On-Page-SEO und Off-Page-SEO?

Um zu verstehen, worum es bei Off-Page-SEO geht, ist es durchaus sinnvoll, zunächst einmal über die Unterschiede zu On-Page-SEO zu sprechen.

Der Begriff On-Page-SEO fasst alle Aktionen zusammen, die Sie auf Ihrer Webseite durchführen können, damit Ihre Webseite von Google besser bewertet wird.

Diese Aktionen sollen sich also positiv auf Ihre Positionierung in den SERPs auswirken. Einige der Maßnahmen im Zusammenhang mit On-Page-SEO könnten sein:

  • das Verfassen von qualitativem Content (z.B. Produktbeschreibungen)

  • die Wahl passender Keywords

  • das Hinzufügen von Bildern, Videos oder Infografiken

Im Gegensatz dazu basiert Off-Page-SEO hingegen auf Maßnahmen, die außerhalb Ihrer Webseite durchgeführt werden müssen. Hierbei haben Ihre Maßnahmen allerdings einen erheblich geringeren Einfluss im Vergleich zu On-Page-Aktionen. 

Bei der Off-Page-SEO verlassen sich die Suchmaschinen auf Signale, die von außerhalb Ihrer Webseite kommen, um das Ranking Ihres Shops in den SERPs zu bestimmen.

Einige Beispiele für Off-Page-SEO-Aktionen sind:

  • die Links auf anderen Webseiten, die Userinnen und User auf Ihre Webseite weiterleiten

  • Interaktionen auf Social Media 

  • Kundenbewertungen

Apropos Kundenbewertungen: Damit Sie in Zukunft keine negativen Bewertungen mehr fürchten müssen, haben wir Ihnen Tipps zum richtigen Umgang mit negativen Kundenbewertungen zusammengestellt.

Hier geht es zum Download unseres kostenlosen Whitepapers zum Thema negative Bewertungen: 

So-reagieren-Sie-richtig-auf-negative-Bewertungen-Jetzt-herunterladen

Off-Page-SEO: Warum es so wichtig ist

Um das Ranking einer Webseite zu verbessern, ist es wichtig, die On-Page- und Off-Page-Ranking-Faktoren gleichermaßen zu optimieren.

Denken Sie immer daran, dass Suchmaschinen wie Google ihren Nutzer*innen die bestmöglichen Ergebnisse bieten möchten.

Externe Signale sind dabei enorm wichtig, da sie Suchmaschinen anzeigen, wie die Nutzer*innen eine Website wahrnehmen. 

Mit anderen Worten:

Off-Page SEO hilft, die Relevanz, Zuverlässigkeit und Autorität einer Webseite zu erhöhen.

Lesetipp: 21 SEO Tipps, die Ihr Ranking verbessern

Wenn eine externe Webseite auf Ihre Marke oder Ihren Shop verweist oder sie sogar lobt, indem sie Ihre Produkte empfiehlt (und diese externe Quelle wird als zuverlässig und neutral angesehen), werden Google und andere Suchmaschinen dies höchstwahrscheinlich als positiven Ranking-Faktor sehen und Ihr Online-Shop wird höher ranken!

Dies gilt insbesondere dann, wenn die Empfehlung auf der anderen Seite nicht von jemandem stammt, der ein direktes Interesse an der Performance Ihrer Webseite beziehungsweise Ihres Shops in Suchmaschinen hat.

Das klingt alles sogar recht logisch, nicht wahr?

blogTitle-off_page_seo-2v0001-w680h280

Tipps & Strategien zur Off-Page-SEO-Optimierung

Hier sind 4 Off-Page SEO-Tipps, die Ihnen helfen werden, Ihre Online-Reputation zu verbessern, die Sichtbarkeit und den organischen Traffic für Ihren Online-Shop zu erhöhen:

1. Linkaufbau

Beim Linkaufbau handelt es sich um eine SEO-Technik, die darauf abzielt, die Anzahl der Links auf externen Webseiten zu erhöhen, die zu Ihrer Webseite oder einzelnen Seiten verweisen. 

Der Linkaufbau sollte die Grundlage Ihrer Off-Page-Optimierungsstrategie bilden: Je mehr Links an Ihre Webseite gesendet werden, desto besser ist die Autorität Ihrer Domain. 

Lesetipp: Das sollten Sie wissen, bevor Sie eine Domain für Ihren Online-Shop kaufen

Denken Sie immer daran, dass hier Qualität wichtiger ist als Quantität! 

Ein Link von einer authentischen Webseite hat mehr Wert als mehrere Links von weniger authentischen Seiten.

Allerdings, wie bereits erwähnt, ist Off-Page-SEO etwas, das Sie nicht direkt beeinflussen können. 

Was können Sie stattdessen aber tun, um die Anzahl der Links zu Ihrer Seite zu erhöhen?

Gastbeiträge

Bei einem Gastbeitrag schreiben Sie einen Artikel für eine externe Seite (z.B. einen Blog), in dem Sie einen oder mehrere Links zu Ihrer Seite einfügen. In diesem Fall werden diese Links als Backlinks bezeichnet. Dies ist die am häufigsten verwendete Linkaufbau-Technik.

Es ist wichtig, eine Seite zu wählen, die eine ähnliche Zielgruppe hat wie Ihre und die sich mit ähnlichen Themen beschäftigt. 

Auf diese Weise wird der Backlink einen größeren Einfluss auf Ihr Ranking haben. Denken Sie daran, dass ein Backlink nur dann wertvoll ist, wenn es sich um einen Follow-Link handelt.

Ein No-Follow-Link signalisiert den Suchmaschinen, dass ein Link nicht als Backlink gewertet wird, wodurch das Ranking der Webseite nicht verbessert wird. 

Die Vorteile von Gastbeiträgen sind, neben Backlinks, die Möglichkeit, neue Zielgruppen zu erreichen und Ihre Position als Expert*in in Ihrer Branche zu bestätigen.

Lesetipp: 7 effektive Tipps für Linkbaiting: So kommen Sie an neue Kundschaft

Broken Links umleiten

Broken Links sind, die auf eine Seite verweisen, die nicht mehr verfügbar ist (Seite 404).

Broken_Link_404_Off-page_SEO

Wenn Sie eine Seite finden, die sich auf Ihre Branche bezieht und auf Ihren Shop verweist, aber einen fehlerhaften Link enthält (z.B. weil die Seite nicht mehr vorhanden ist oder weil sich die URL geändert hat), wenden Sie sich an die Betreiberin oder den Betreiber der Webseite.

Schlagen Sie einen geeigneten Link vor, der auf Ihre Webseite verweist.

Da 404-Seiten ein negativer Ranking-Faktor sind und in vielen Fällen zu einem Down-Ranking der Webseite führen, zu der der Link gehört, wird der Betreiber*in der Webseite Ihren Vorschlag höchstwahrscheinlich annehmen.

Es gibt einige kostenlose Tools, um fehlerhafte Links zu finden, beispielsweise die Google Search Console oder Sitechecker.

Erstellen Sie qualitativ hochwertigen Content

Der einfachste Weg, um sicherzustellen, dass andere Webseiten auf Ihre verweisen, besteht darin, qualitativ hochwertigen Content zu erstellen.

Wenn Ihre Beiträge relevant und nützlich sind, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass andere Seiten spontan einen Backlink zu Ihrer Webseite einfügen, ohne dass Sie dies abgesprochen hatten.

Dies ist das ultimative Ziel von allen Content-Erstellerinnen und -Erstellern.

blogTitle-Content-Like-Website-SocialMedia

2. Social Media

Im Jahr 2021 wird die Präsenz einer Marke einen noch größeren Einfluss auf die öffentliche Meinung haben.

Es ist nicht zu leugnen, dass soziale Medien zu einem Kanal geworden sind, den Verbraucher*innen auf der Suche nach Informationen über eine Marke oder ein Produkt konsultieren, bevor sie einen Kauf tätigen.

Stellen Sie sicher, dass Sie auf den Plattformen, auf denen Sie wissen, dass Ihre Zielgruppe dort aktiv ist, ein Social-Media-Unternehmensprofil erstellen. Pflegen Sie das Image Ihrer Marke!

Lesetipp: Instagram Shopping: So bieten Sie Ihre Produkte bei Instagram an

Beantworten Sie die Fragen Ihrer (potenziellen) Kund*innen und bleiben Sie auf dem Laufenden. Schauen Sie am besten regelmäßig nach, was über Ihre Marke gesagt wird, damit Sie schnell auf Kritik reagieren können.

Online-Shopper vertrauen anderen Online-Shoppern! Auch auf den sozialen Medien sucht Ihre potenzielle Kundschaft nach Bewertungen über Produkte oder Marken. Stellen Sie also sicher, dass Ihr Ruf einwandfrei ist! 

Während das Seitenranking nicht direkt von Interaktionen in den sozialen Medien beeinflusst wird, erhöht ein Beitrag, der angeklickt, kommentiert oder geteilt wird, die Reichweite des Beitrags.

Das verleiht Ihren Beiträgen Sichtbarkeit, mehr Traffic und eine größere Zielgruppe für Ihren Online-Shop.

Auch Ihre Kundenbewertungen können Sie ganz einfach in Ihr Social Media Marketing integrieren. In unserem kostenlosen Whitepaper zeigen wir Ihnen wie das geht. Hier jetzt zum Whitepaper: ⬇️

Neuer Call-to-Action

Arbeiten Sie mit Influencern zusammen

Eine Strategie, um Ihr Publikum zu erweitern und Ihr Markenimage in den sozialen Medien zu stärken, ist die Zusammenarbeit mit Influencern.

Die häufigsten sozialen Netzwerke, die für Marken-Influencer-Kollaborationen genutzt werden, sind sicherlich Instagram und YouTube.

Wir raten Ihnen jedoch, den Kanal nicht nach der Popularität zu wählen, sondern vielmehr danach, wo Ihre Zielgruppe aktiv ist.

Die Effektivität dieser Strategie wird auch durch eine Untersuchung von Statista bestätigt: 

Die Größe des globalen Influencer-Marktes (auf Instagram) und damit auch die Popularität von Influencern ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen.

3. Online-Foren

In der Vergangenheit waren Online-Foren bei Suchmaschinen ein eher negativer Ranking-Faktor, da viele Webseiten sie missbraucht haben, um ein besseres Ranking zu erzielen. 

Foren bieten jedoch eine großartige Möglichkeit, die Wahrnehmung einer Marke im Web zu beeinflussen, weshalb sie einen guten Kanal für die Off-Page-SEO-Optimierung bieten.

Obwohl es nicht empfohlen wird, diesen Kanal nur zum Posten von Links zu verwenden, die zu Ihrem Online-Shop weiterleiten, können Foren Ihnen dabei helfen, Ihren Ruf als Expert*in in Ihrer Branche aufzubauen und zu verbessern.

Finden Sie Online-Foren, in denen Fragen zu Ihrem Markt oder Ihrer Marktnische gestellt werden. Nehmen Sie an diesen Diskussionen auf nicht aufdringliche Weise teil.

Schaffen Sie eine Verbindung zu dieser Community; Ihre Marke und das Image Ihrer Marke wird davon positiv beeinflusst werden.

4. Kundenbewertungen

Kundenbewertungen sind nicht nur ein großartiges Marketinginstrument, sondern auch ein Schlüsselelement für den Aufbau und die Aufrechterhaltung einer positiven Online-Reputation.

Neben der Verbesserung Ihrer Click-Rate und Sichtbarkeit Ihres Shops, helfen Kundenbewertungen wie beispielsweise Googles Sternebewertungen Suchmaschinen dabei, den Inhalt Ihrer Webseite besser zu verstehen.

Je mehr Bewertungen Sie im Google Business Profile (früher Google MyBusiness) oder auf Webseiten von Drittanbietern (z.B. Trusted Shops) sammeln, desto mehr etabliert sich Ihr Unternehmen im Allgemeinen als vertrauenswürdige Online-Marke.

Lesetipp: Mehr Umsatz & Vertrauen mit dem Trusted Shops Gütesiegel & Käuferschutz

Fazit

Bei der Off-Page-SEO-Optimierung geht es darum, ein gutes und positives Image für Ihren Online-Shop und Ihre gesamte Marke aufzubauen und zu etablieren.

Für Suchmaschinen und potenzielle Kundschaft sind mehrere Faktoren wichtig: Suchmaschinen wie Google berücksichtigen diese Faktoren, wenn es um das Ranking Ihrer Webseite in den SERPs geht.

Nutzerinnen und Nutzern helfen die genannten Faktoren bei der Entscheidung, ob Ihre Marke nun vertrauenswürdig ist oder nicht und ob sie etwas in Ihrem Geschäft kaufen sollen oder nicht.

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Shop in einem zunehmend wettbewerbsorientierten Markt ist, sich von der Konkurrenz abzuheben und ein gute Online-Reputation aufzubauen. 

New Call-to-action

 

Dieser Artikel erschien zuerst auf dem italienischen Trusted Shops Blog unter dem Titel SEO Off-Page: definizione e strategie.

28.09.22

Giulia Carta

Giulia Carta

© 2024 Trusted Shops AG  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Cookies