Jetzt anrufen 0221 775 36 58

Rückruf vereinbaren

Die gleichen Produkte wie die Konkurrenz? 5 Tipps um sich von der Konkurrenz abzuheben

15.06.2021, 9m

Als Kleinunternehmer*in, die oder der bei Großhändlern einkauft und diese Artikel an Verbraucher*innen verkauft, ist Ihnen mit Sicherheit schon aufgefallen, dass andere Händler*innen die gleichen (oder sehr ähnliche) Produkte anbieten wie Sie. Das mag zunächst nicht unbedingt problematisch sein, aber Sie sollten sich dennoch überlegen, was Sie tun können, um sich von Ihrer Konkurrenz abzuheben. 

Einige dieser Konkurrenten haben vielleicht den Vorteil, auf beliebten Marktplätzen wie Amazon und eBay zu verkaufen. Andere können Sie beim Design oder beim Preis schlagen. Wie können Sie sich also mit Ihrem Shop abheben? Schauen wir uns deshalb nun die wichtigsten Elemente an, die Online-Shops trotz ähnlichem Produktangebot voneinander unterscheiden.

bg-be_different-1v-w1920h1200

Mit diesen Punkten können Sie sich erfolgreich von der Konkurrenz abheben:

 

Schauen wir uns die Punkte nun mal im Detail an...

Preise und Menge

Obwohl dieses Argument ziemlich offensichtlich erscheinen mag, lohnt es sich, dieses an dieser Stelle noch einmal anzusprechen. 

Es kann sich durchaus für Sie lohnen, Preisanpassungen in Betracht zu ziehen.

Niedrigere oder reduzierte Preise sind immer eine gute Möglichkeit, den Umsatz zu steigern; aber diese Strategie kann auf lange Sicht nicht nachhaltig sein.

Sehen wir uns nun einige Preisstrategien für Unternehmen an, die dieselben Produkte wie ihre Konkurrenten verkaufen.

Niedrigere Preise

Wie alle Tipps in diesem Artikel basiert auch dieser Ratschlag auf der Annahme, dass Sie genau die gleichen Produkte wie Ihre Konkurrenten verkaufen. 

Daher ist eine wettbewerbsfähige Preisstrategie meist sinnvoll. Dabei sollten Sie mit dem Produktpreis nicht allzu hoch oder zu niedrig von dem abweichen, was Ihre Konkurrenz anbietet.

Bleiben Sie dementsprechend am besten innerhalb einer bestimmten Preisspanne. develop prices

Wenn Sie jedoch gerade erst Ihren Online-Shop neu eröffnet haben, empfiehlt es sich, mit niedrigeren Preisen als Ihre Konkurrenten zu beginnen. 

Diese günstigen Preisen werden Sie jedoch, wie bereits erwähnt, nicht ewig beibehalten können... und genau das ist der springende Punkt! 

Wenn Sie Neuling im Online-Handel sind, wollen Sie schließlich einen starken positiven ersten Eindruck bei der potenziellen Kundschaft hinterlassen, sodass diese auch in Zukunft nochmal bei Ihnen einkaufen wird. 

Nachdem Kund*innen ein- oder zweimal bei Ihnen bestellt und dabei eine gute Erfahrung gemacht haben, werden sie beim nächsten Mal vielleicht direkt Ihren Shop aufrufen, anstatt über Suchmaschinen wie Google und Co. wahllos nach Online-Shops zu suchen. 

Übrigens, wenn Sie diesen Artikel gerade lesen, weil Sie moch darüber nachdenken, einen eigenen Online-Shop zu eröffnen, dann sollten Sie unbedingt unseren kostenlosen Leitfaden herunterladen:

Ecommerce Begriffe

 

Bundle-Preise

Hinter der Strategie des Bundle Pricing steckt die Idee, mehrere Produkte gebündelt mit einem bestimmten Rabatts zu verkaufen. 

Diese Methode funktioniert am besten bei Unternehmen, die komplementäre Produkte verkaufen oder bei Shops, die in einem bestimmten Nischenmarkt Produkte vertreiben.  

Diese Strategie ist dem Up-Selling und insbesondere dem Cross-Selling sehr ähnlich. Um mehr über dieses Thema zu erfahren, klicken Sie auf den Link:

Lesetipp: Mehr Umsatz durch Upselling und Cross-Selling: So geht's!

Abonnements

Die Grundidee von einer Preisgestaltung in Form von Abonnements ähnelt im Prinzip dem Bundle-Preis in dem Sinne, dass Sie Kund*innen einen Rabatt basierend auf einem höheren Einkaufswert anbieten.

Indem Kund*innen sich in regelmäßigen Abständen (z.B. monatlich) zu Einkäufen verpflichtet, zahlt sie weniger als bei einer einmaligen Bestellung. Der Shop erhält hingegen für diesen Zeitraum ein garantiertes Einkommen. Diese Strategie ist auch eine großartige Möglichkeit, eine Kundenbindung mit einem festen Kundenstamm aufzubauen.

Mengenrabatte

Eine weitere mögliche Strategie, der Sie nachgehen könnten, ist es, Rabatte auf große Bestellungen anzubieten. 

Diese Methode ist vergleichbar mit der der Abonnementpreise; allerdings werden hier alle Produkte auf einmal statt in regelmäßigen Abständen an die Kundschaft versandt.

blogTitle-sevenStatsCustomerLoyalty

Bequemlichkeit & Komfort

Viele Menschen verkaufen Qualitätsprodukte online. Ihren Online-Shop ansprechender zu gestalten als andere, ist eine weitere Möglichkeit, sich abzugrenzen. Was bedeuten Bequemlichkeit & Komfort in diesem Zusammenhang?

Ein Beispiel dafür, wie Sie Kund*innen von den Optionen Ihres Online-Shops überzeugen können, ist das Anbieten von verschiedenen Zahlungsoptionen. 

Wenn Sie Ihre Produkte auch ins Ausland verkaufen, sollten Sie unbedingt herausfinden, welche Zahlungsoption für diesen Markt bevorzugt wird. Diese Zahlungsmethode sollte dann für die entsprechenden Domains auf alle Fälle auch angeboten werden.

Neben vielfältigen Zahlungsmöglichkeiten können Sie aber auch den Standort Ihres Lagers hervorheben, um schnelle Lieferzeiten zu betonen.

Wenn Sie angeben, wo sich Ihr Lager befindet, kann dies auch den Umsatz für lokale Kundschaft steigern, die es bevorzugen, umweltbewusst online zu shoppen. 

Lesetipp: Nachhaltigkeit & E-Commerce: Das sollten Sie bei Verpackungen beachten

Heben Sie Ihre Rücktour-Möglichkeiten hervor, wenn diese eine der Stärken Ihres Shops sind.

Wenn Kund*innen in Ihrem Shop beispielsweise eine besonders schnelle Lieferung oder Expresslieferungen erwarten können, weisen Sie die Kundschaft unbedingt darauf hin; gerade wenn eine Lieferung am gleichen Tag möglich ist oder Sie Click-und-Collect nutzen können.. 

Wenn Kund*innen die Möglichkeit haben, alternativ auch eine langsamere Lieferoption zu wählen, um Geld zu sparen, machen Sie dies ebenfalls deutlich.

Im Allgemeinen lieben Verbraucher*innen es, viele Optionen zu haben und Versandoptionen sind da keine Ausnahme.

Lesetipp: Kostenloser Versand: Sollte ich das in meinen Online-Shop anbieten?

Wenn Sie eine Geld-zurück-Garantie anbieten, stellen Sie sicher, dass Ihre Kund*innen diese irgendwo auf der Startseite, der Produktseite und während des Bezahlvorgangs sehen. Auch besondere Geschenkverpackungen können hervorgehoben werden, damit Besucher*innen Ihrer Webseite von dieser Möglichkeit erfahren.

Angenommen Sie verkaufen Ihre Produkte auch im Ausland: Stellen Sie sicher, dass Ihre Webseite in mehreren Sprachen verfügbar ist. Bieten Sie die Artikel möglichst in lokalen oder verschiedenen Währungen an, um so Vertrauen in neuen internationalen Märkten aufzubauen.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, Ihren Besucher*innen zu zeigen, dass das Einkaufen bei Ihnen bequemer ist als bei Ihrer Konkurrenz. Stellen Sie sicher, dass alle diese Informationen, die Ihren Shop besonders machen, auf Ihrer Homepage und/oder Ihren Produktseiten gut sichtbar sind.

blogTitle-regeln_online_bezahlen

Kundenerlebnis & Kundenservice

Als Shopbetreiber*in möchten Sie sicherlich, dass Ihre Kundschaft weiß, dass, wenn etwas schief geht, Ihr Kundenservice-Team da ist, um das Problem so schnell und reibungslos wie möglich zu lösen.

Wie Sie vermutlich bereits wissen, können immer mal Dinge beispielsweise beim Transport beschädigt werden, nicht funktionieren, verspätet bei der oder dem Kund*in ankommen. Jede*r weiß, dass solche Dinge passieren können, selbst bei den erfolgreichsten Online-Shops und Marken.

Wenn Sie also besonders stolz auf Ihre Customer Experience sind, machen Sie das deutlich und zeigen Sie, dass Sie für Ihre Kund*innen da sind. 

Das geht zum Beispiel, indem Sie einen Chatbot einbinden. Dadurch wissen die Kund*innen, dass sie sich jederzeit bei Fragen oder Problemen an Ihren Shop wenden können.

Wenn Sie keinen Chatbot auf Ihrer Webseite integriert haben, können Sie stattdessen einen Hinweis auf der Seitenleiste hinzufügen, dass Ihr Kundenservice sich innerhalb von 24 Stunden auf Kundenanfragen zurückmelden wird. 

Zudem können Sie die Kontaktdaten (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) Ihres Service-Teams in der Navigationsleiste des Online-Shops deutlich sichtbar machen. Dies sorgt zugleich auch dafür, dass Besucher*innen Ihrer Webseite Ihrem Unternehmen gegenüber mehr vertrauen werden. 

Lesetipp: Kundenservice im E-Commerce: Contact-Center oder In-house?

Vertrauenselemente

Apropos Vertrauen: Es gibt eine Menge, was Sie für Ihre Webseite tun können, um Vertrauen bei neuen Kund*innen aufzubauen.

Zum Beispiel kann es vorkommen, dass Ihr Shop negatives Feedback in Kundenrezensionen erhält.

Aber keine Angst! Wenn Sie die Situation richtig angehen, können Sie eine negative Erfahrung tatsächlich in eine positive Erkenntnis für Sie und (was vielleicht noch wichtiger ist), für Ihre potenzielle Kundschaft verwandeln.

Wenn Sie es schaffen, das Problem zeitnah zu lösen, werden die meisten Kund*innen zufrieden sein. Zu wissen, dass sie Ihnen wichtig sind, auch nachdem Sie die Ware bezahlt haben, kann für eine*n (potenzielle*n) Kund*in die Welt bedeuten.

Der Schlüssel ist zu wissen, wie man auf negatives Feedback reagiert.

E-Book herunterladen

Brand Management und Marketing

Sie mögen vielleicht die gleichen Sonnenbrille oder die gleichen Haushaltsgeräte wie einige andere Shops verkaufen, aber Ihr Markenimage kann Verbraucher*innen definitiv davon überzeugen, dass Sie der bessere Shop sind.

Wenn Sie beispielsweise Sport-Kleidung verkaufen, sollten Ihre Webseite, die Models und Ihre Produktbeschreibungen dies widerspiegeln.

Wenn Sie stattdessen hochwertige Zigarren verkaufen, sollten Sie eher versuchen Ihre Kund*innen durch Werbung und Ihr Gesamtmarketing emotional und ästhetisch zu anzusprechen.

Brand Management und Marketing kann also dafür sorgen, dass Sie eine starke und erfolgreiche Marke aufbauen, die Konkurrenten trotz desselben Produktangebots aussticht.

Apropos Ästhetik: Sie sollten sich auf jeden Fall auch Gedanken über den Auftritt und die Präsenz Ihrer Webseite machen. Dazu gehören die Schriftarten, die Ausdrucksweise, die Bilder und die allgemeine Stimmung, die Ihr Online-Shop vorgibt. Auch Ihr Firmenlogo sollte bei der Differenzierung Ihres Online-Shops eine große Rolle spielen.

Lesetipp: Der große Branding-Guide: Logo, Social Media & mehr!

Die Veränderung etwas so Einfaches wie Produktverpackungen kann tatsächlich eine große Wirkung haben.

In Anbetracht der Tatsache, dass Unboxing-Videos immer beliebter geworden sind, besteht auch kein Zweifel daran, dass die Verpackung als ein wichtiges Element Ihres ganzen Markenimages verstanden werden sollte.

Zielgruppe & Buyer Persona

Darüber hinaus bietet es sich an, eine Beschreibung mit den Eckdaten Ihrer oder Ihres typische*n oder ideale*n Kund*in zu erstellen (auch bekannt als Buyer Persona). 

Diese Beschreibung sollte grundlegende Dinge wie Alter und Geschlecht beinhalten, aber auch tiefergehende Informationen über die Grundwerte, die Einkaufsgewohnheiten, das Einkommen, den Musikgeschmack, die Ängste und die Wünsche Ihrer Zielgruppe haben.

Dies wird Ihnen helfen, mit Ihrer Werbung Ihre Kundschaft besser anzusprechen und sich auf die richtige Zielgruppe zu konzentrieren, wenn Sie beispielsweise bezahlte und organische Social-Media-Kampagnen erstellen. 

Lesetipp: Zielgruppen-Analyse: Die verschiedenen User auf Social Media

Produktbeschreibungen

Sie denken vielleicht, dass Produktbeschreibungen nicht sehr wichtig sind und sich nicht groß auf Ihren Umsatz auswirken. Sie könnten einfach irgendeinen Text von der Webseite des Herstellers kopieren und einfügen, weil die Leute sie sowieso nicht wirklich viel lesen, richtig?

Falsch gedacht! 

Auch wenn einige Kund*innen die Beschreibung Ihrer Produkte nicht wirklich lesen, tut es Google auf alle Fälle. 

Suchmaschinen wie Google und Co. „lesen“ Ihre Webseite im Wesentlichen während des Crawling-Vorgangs. Wenn Sie eigene kreative Texte zur Verfügung stellen, wird Google sie als originellen Inhalt auswerten, was sich wiederum  positiv auf Ihre Positionierung in den Suchergebnissen auswirken wird.

Neben dem SEO-Vorteil nehmen sich viele Kund*innen wirklich die Zeit, die Beschreibungen zu einzelnen aufmerksam zu lesen. Ähnlich wie beim Branding sind Produktbeschreibungen eine Gelegenheit, den Kern Ihrer Zielgruppe anzusprechen.

Verwenden Sie die Sprache, die Ihre Kund*innen verwenden und nutzen Sie die Gelegenheit, die Identität Ihrer Marke zu zeigen.

Fazit

Wenn Sie besonders beliebte Produkte verkaufen, besteht die Chance, dass jemand anderes sie auch anbietet. Es ist wichtig, sich auf die richtigen Aspekte zu konzentrieren, mit denen Sie sich von der Konkurrenz abheben können - vor allem, wenn diese die gleichen (oder ähnliche Produkte) verkaufen.

Trusted Shops kann bei einigen dieser Elemente helfen. Wenn Sie zum Beispiel auf Ihren Kundenservice stolz sind, kann ein Bewertungssystem wie das von Trusted Shops dabei helfen, potenzielle Kund*innen auf Ihren Shop aufmerksam zu machen. 

New call-to-action

Übersetzt und angepasst: Dieser Artikel zuerst auf dem englischsprachigen Trusted Shops Blog unter dem Titel How to Differentiate Your Shop from Competitors Selling the Same Products.