Marketing-Ideen: So überstehen Sie das Sommerloch!

30.04.2018, 4m

„Sommer, Sonne, Sonnenschein.“ Wir sind mittendrin in der warmen Jahreszeit. Leider bringt die auch das gefürchtete Sommerloch mit sich: Die Kunden liegen lieber in der Sonne, als zu shoppen und der Umsatz bricht ein. In diesem Artikel verraten wir Ihnen 5 Tipps, mit denen Sie den Umsatz auch in den ruhigeren Sommermonaten steigern!

Mann im Business-Outfit mit Surfbrett am Strand im Sommer

Zeit für einen Sale!

Es klingt zwar offensichtlich, aber es gibt ein paar Dinge auf die Sie achten müssen, um einen erfolgreichen Sale durchzuführen.

Haben Sie zum Beispiel darüber nachgedacht, was das Ziel Ihres Sales ist? Oder wer die Zielgruppe für den Sale ist? Sind es Ihre Bestandskunden oder liegt der Fokus auf der Neukundenakquise? Wie hoch soll der Rabatt sein? Ist es ein Zwei-für-Eins-Verkauf?

Überlegen Sie sich also vorher gut, was die Antworten auf diese Fragen sind. Sobald Sie sich darüber im Klaren sind, wird es Zeit für den nächsten Schritt:

Damit Ihr Sale einen positiven Einfluss auf Ihren Umsatz hat, sollte er auch beworben werden. Lassen Sie die Kunden auf Ihrer E-Mail-Liste wissen, dass in Ihrem Shop gerade richtig gespart werden kann. Es ist empfehlenswert auch Facebook und Google-Werbung einzusetzen.

Passend dazu:

Facebook Ads vs. Google AdWords: Was sollten Sie nutzen? *2018 Update

Verschenken Sie etwas!

weihnachtsgeschenke-shopping-deutsche

Wie kann es meinen Umsatz steigern, wenn ich Produkte verschenke?

Wenn Sie keinen großen Ausverkauf durchführen wollen, können Sie bei bestimmten Bestellungen ein kleines Präsent mitgeben. Wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen wollen, können Sie verschiedene Geschenke für verschiedene Kaufbeträge anbieten.

Aber wie hilft das bei der Umsatzsteigerung?

Ganz einfach! Denn der Kaufanreiz steigt. An einem Beispiel:

Ein Kunde hat bereits Produkte für 39,90€ im Warenkorb. Ab 50€ erhält er jedoch ein kleines Geschenk. Die Wahrscheinlichkeit, dass er noch ein zusätzliches Produkt in de Warenkorb legt, um sich das Präsent zu sichern, steigt an!

So können Sie den durchschnittlichen Warenkorbwert erhöhen und verdienen mehr pro Kunde – obwohl Sie etwas verschenken!

Wenn Sie diese Marketing-Strategie als Sommergeschenk bewerben, empfiehlt es sich, dass die Geschenke ein sommerliches Thema haben.

„Bei jeder Bestellung von 25€ erhalten Sie eine kostenlose Sonnenbrille“ und/oder „bei jeder Bestellung von 50€ erhalten Sie diese isolierte Kühltasche.“

Auch hier ist es empfehlenswert die Geschenk-Promotion zu bewerben oder Besucher Ihres Shops darauf hinzuweisen. Sie können z.B. einen temporären Link oder Hinweis im Header Ihres Shops (oder direkt darunter) setzen, um Ihre Kunden über dieses temporäre Gelegenheit zu informieren.

Mega Monday onlinegolf.eu Sale und Discount Banner

Quelle: onlinegolf.eu

Ein großes Bild wie dieses unter Ihrem Header ist schwer zu ignorieren.

Veranstalten Sie einen Wettbewerb!

Diese Strategie ist eine großartige Möglichkeit für Sie, um Ihre Kunden dazu zu bringen, sich mit Ihrer Marke oder Online-Shop zu beschäftigen.

Ob Sie nun einen Wettbewerb oder ein Giveaway veranstalten, das Potential ist enorm.

Bei dem Online-Shop Sunny Co Clothing ging bei so einer Promotion alles drunter und drüber. Mit Hilfe dieser Marketing-Strategie hat der Instagram-Account der Marke an einem Tag über 750.000 neue Follower gewonnen.

Marketingstrategie und Promotion des Onlineshops Sunny Co Clothing generiert Follower im Sommer

Der Shop bot seinen Fans einen Deal an: Jeder, der das Bild von einem roten Badeanzug auf dem eigenen Instagram-Account veröffentlichte und Sunny Co auf dem Bild markiert, erhält den Badeanzug via Coupon-Code umsonst.

Über den kleinen Haken, dass der Kunde den Versand übernehmen muss, sahen die Teilnehmer gerne hinweg.

Dies ist das Bild, das abertausende Male repostet wurde:

Instagrampost von Sunny Co mit Frau die mit rotem Badeanzug am Beckenrand sitzt

sunny co clothing / instagram

Bewerben Sie Ihren Wettbewerb also mit Ihren Social Media Accounts – vielleicht sollten Sie auch einige bezahlte Anzeigen in Betracht ziehen.

Wählen Sie ein beliebets Produkt, mit dem Sie ein Aufmerksamkeit erzeugen lässt und was Ihre Follower ermutigt am Gewinnspiel teilzunehmen. Wenn der Wettbewerb User Generated Content beinhaltet, sollten Sie sie auch ermutigen, ihre Beiträge zu teilen.

Wählen Sie die richtigen Hashtags und stellen Sie das Produkt toll dar, erhöht das die Chance, dass Sie einen viralen Hit landen.

Ansätze dazu finden Sie in unserem kostenlosen Whitepaper!

New Call-to-action

Gemeinsam stark unterwegs

In der ruhigeren Jahreszeit kann es sehr profitabel sein, mit einem anderen Unternehmen zusammenarbeiten und sich gegenseitig zu bewerben. Achten Sie jedoch darauf nicht mit einem direkten Konkurrenten zu kollaborieren, sondern mit einem Shop, der ergänzende Produkte verkauft.

  • Wer Strandprodukte verkauft, kann mit einem Sandalen-Shop zusammenarbeiten...
  • Wer Baby-Kleidung verkauft, kann mit einem Spielwaren-Shop kollaborieren...
  • Wer Fitness-Zubehör verkauft, kann mit einem Supplement-Shop zusammenarbeiten...

Die Möglichkeiten sind endlos. Fragen Sie sich: „Was könnten meine Kunden gebrauchen, wird aber nicht von mir verkauft?“

Sie können Ihren Kunden einen Rabattgutschein für den Partner-Shop zusenden, sobald sie einen bestimmten Betrag bei Ihnen ausgeben und umgekehrt.

Sie werden Ihre Kunden nicht nur dazu ermutigen, mehr in beiden Shops auszugeben, sondern erreichen auch noch potentielle Kunden, die sonst nie von Ihnen gehört hätten. Eine klassische Win-Win-Situation.

Optimieren Sie Ihren Online-Shop

Dieser Tipp klingt zwar nicht so sexy und umsatzfördernd wie die vorigen, kann aber auf lange Sicht die größte Wirkung haben. Sich mit der Usability und dem Shop-SEO auseinanderzusetzen, kann für deutlich mehr Traffic während der Hochsaison sorgen.

Wer im Sommer schon den Winter und Weihnachten! im Blick hat, sichert sich einen großen Vorteil gegenüber den Shopbetreibern, die relativ kurzfristig auf Feiertage reagieren.

Und was gibt es besseres als einen kostenlosen Besucherstrom interessierter Kunden von Google & Co.!

Weihanchts-Checklist